Zum Thema:

24.05.2019 - 15:11Kärnten investiert Millionen in agrarische Ausbildung24.05.2019 - 14:31Auf den Spuren Gandhis in der Stadtgalerie24.05.2019 - 07:15Müll­container stand in Flammen23.05.2019 - 19:28GTI Maßnahmen­paket besteht den ersten Belastungstest
Aktuell - Klagenfurt
© 5min.at

Nach Selbstanzeige:

15 Monate Haft für Vergewaltigung

Klagenfurt – Ein 24-jähriger Kärntner wurde am Montag vom Landesgericht Klagenfurt zu weiteren 15 Monaten Haft wegen Vergewaltigung verurteilt. Er sitzt bereits wegen Raubes in Haft.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (80 Wörter) | Änderung am 23.10.2017 - 17.52 Uhr

Am Montag fasste ein 24-jähriger Kärntner nochmals 15 Monate Haft, zu seiner bereits bestehenden Verurteilung, aus. Er zeigte sich 2016 selbst wegen einer Vergewaltigung im Jahre 2011/12 an. Der damals 18-Jährige sitzt bereits im Gefängnis. Er gesteht  zwar die Vergewaltigung, könne sich jedoch nicht mehr an alles erinnern. Das Mädchen war erst 15 Jahre alt und sagte nun als Opfer aus. Warum er sich selbst anzeigte? Laut ORF wollte er mit dem Gerede im eigenen Bekanntenkreis „aufräumen“.

Kommentare laden
ANZEIGE