Zum Thema:

20.11.2017 - 12:00Das war der Prinzenball 201720.11.2017 - 08:39Tag der Kinderrechte 201720.11.2017 - 07:35Villachs Top Events19.11.2017 - 17:09Straßenlaterne beschädigt PKW
Leute - Villach
Bürgermeister Günther Albel, Stadtrat Harald Sobe, Fahrradkoordinator Ronald Messics, stellvertretender Baudirektor Dipl.-Ing. Herbert Krögler, Magistratsdirektor Dr. Hans Mainhart © Stadt Villach/Karin Wernig

Startschuss heute

Villach hat neuen „Radkoordinator“

Villach – Bürgermeister Günther Albel gratulierte dem neuen Fahrradkoordinator der Stadt Villach zu seiner neuen Funktion. Zu Aufgabenbereich zählen das Finden neuer Lösungen für größere Radlerfreundlichkeit und von Schwachstellen zum Beispiel im Radwegenetz.

Heute erfolgte am Hans-Gasser-Platz der offizielle Startschuss für den neuen Fahrradkoordinator der Stadt Villach, Ronald Messics. Messics hat sich bereits als Obmann der „Radlobby Kärnten“ einen Namen gemacht und nun offiziell sein Amt angetreten. „Es freut uns, dass wir mit Herrn Messics einen echten Experten mit dieser Funktion betrauen konnten. Roland Messics engagiert sich seit Jahren für den Ausbau von Radwegen und für die Verbesserung der Bedingungen für Radfahrende“, so Bürgermeister Günther Albel.

Schwachstellen finden

Ab sofort wird sich Messics um sämtliche Belange der Radfahrenden in der Stadt Villach kümmern, zum Beispiel dem Finden von Schwachstellen im Radwegenetz. „Derzeit erstellen wir einen mittelfristigen Maßnahmenplan, der dann Schritt für Schritt umgesetzt wird“, so der Bürgermeister, dem auch in diesem Bereich eine verstärkte Bürgerbeteiligung vorschwebt. „Angedacht ist zum Beispiel ein gemeinsames Erradeln möglicher Problempunkte in unserer Stadt direkt vor Ort.“

Infrastruktur besonders wichtig

Mit der Installation des Radkoordinators sieht der Bürgermeister die Stadt Villach einmal mehr am Puls der Zeit. „Das Radfahren wird in den nächsten Jahren nicht zuletzt durch die Weiterentwicklung von E-Bikes und weiteren Mobilitätsunterstützungen einen immer größeren Stellenwert einnehmen, davon bin ich überzeugt“, so der Bürgermeister. Ziel sei es, die Bürgerinnen und Bürger im Sinne der Nachhaltigkeit und Umweltfreundlichkeit zu einem Umstieg auf das Rad zu ermutigen. „Dafür bedarf es natürlich einer entsprechenden Infrastruktur, die wir mit Hilfe des neuen Fahrradkoordinators ergänzen und ausbauen werden, sei es in Form von neuen Radwegen oder beispielsweise überdachten Fahrradabstellplätzen oder frei zugänglichen Fahrradpumpen, wie es sie bereits in unserer Stadt gibt.“

Stadt- und Verkehrsplanungsreferent Stadtrat Harald Sobe: „Eine gelungene Verkehrsplanung muss mit der Zeit gehen und sich anpassen. Die Installation eines Fahrradkoordinators, der auch als Bindeglied zwischen den Bürgerinnen und Bürgern und der Stadtplanung agieren kann, ist der richtige Schritt zur richtigen Zeit.“

Kontakt

Erreichbar ist der neue Fahrradkoordinator unter:
E-Mail: ronald.messics@aon.at
Mobil-Tel: +43 664 4503160
Kommentare laden

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen