Zum Thema:

12.11.2018 - 18:16Begegnung im Advent12.11.2018 - 16:13Auf den Spuren der Heiligen Elisabeth12.11.2018 - 14:23Diese beiden sind echte Überflieger12.11.2018 - 12:35Am Dienstag: Rotjacken vs. Black Wings
Leute - Klagenfurt
Vzbgm. Jürgen Pfeiler mit Elke Brunner (Heimleitung), Liselotte Suette (Freiwilligenbörse Klagenfurt), Mag. Stefan Mauthner (Abt. Soziales), Maria-Elisabeth Waich (Freiwilligenbörse Klagenfurt) und Gerhard Demschar (Heimbewohner) mit Melanie Dankl. © StadtPresse / Fritz-Glinik

Hilfe im Alter

„Senioreninternet“ im Hülgerthpark

Klagenfurt – Regelmäßig geben Mitglieder der Freiwilligenbörse Klagenfurt computer- und internetinteressierten Bewohnern des Hülgerthparks Hilfestellungen und Tipps für das Arbeiten am PC.

 1 Minuten Lesezeit (125 Wörter) | Änderung am 25.10.2017 - 17:07

„klagenfurt. will helfen – die erste Kärntner Freiwilligenbörse“ hat sich seit ihrer Gründung im Jahr 2011 hervorragend etabliert: Nachhilfe für Schüler, Beratungen diverser Art oder allgemeine Hilfsleistungen. „Die Leute wollen etwas Gutes tun, gebraucht werden und wir freuen uns über so viel Zuspruch“, ist Liselotte Suette, Vorsitzende des Vereins, sehr dankbar. Eine Tätigkeit findet seit einiger Zeit regelmäßig im städtischen Seniorenheim Hülgerthpark statt – u.a. gibt Melanie Dankl interessierten Bewohnern Tipps und Hilfestellungen am Computer.

„Es ist ein schönes Arbeiten mit den Senioren, sie sind sehr aufgeschlossen und interessiert“, so Dankl. Auch Seniorenreferent Vizebürgermeister Jürgen Pfeiler stattete den Computerfans heute einen Besuch ab und freute sich, dass die Idee von den Bewohnern gerne angenommen wird.

Schlagwörter:
Kommentare laden