Zum Thema:

15.11.2017 - 18:05Sprechstunde mit Nationalrat Weidinger29.10.2017 - 07:53„Orte des Alltages“ sollen erneuert werden25.10.2017 - 20:48Das Geschäft mit dem Tod18.10.2017 - 15:23Sollte der Gemeinderat reduziert werden?
Politik - Villach
Diese Engstelle, die vor allem früh morgens sowie abends in der Dunkelheit noch gefährlicher ist, soll laut ÖVP entschärft werden. © KK

ÖVP mit mehreren Anträgen:

„Gefahrenstelle in Vassach muss entschärft werden!“

Villach – Die heutige Gemeinderatssitzung in Villach ist bereits im Gange und die ÖVP bringt dazu gleich mehrere Anträge ein. Einer davon sticht besonders heraus: Es geht um eine Gefahrenstelle in Vassach, wo man nun die Errichtung eines Gehsteiges fordert. "78 weitere Wohnungen werden errichtet, die Frequenz der Schulkinder nimmt zu, aber auch die der Autos. Es wird Zeit, dass ein Gehsteig kommt", fordert ÖVP-Clubobmann Christian Pober.

„Die Anzahl der Wohnanlagen am sogenannten Vassacher Feld steigt und momentan werden dort über 50 Wohneinheiten errichtet. Somit wohnen auch immer mehr Menschen vor allem aber auch immer mehr Familien mit Kindern in diesem Bereich! Leider wird die Infrastruktur diesem erhöhten Aufkommen schon lange nicht mehr gerecht“, heißt es im Dringlichkeitsantrag der ÖVP. „Die Verbindungsstraße zwischen der Doktor-Erwin-Schrödinger-Straße (T&G Supermarkt) und dem Vassacher Schulweg, entlang der B100 Drautal Straße ist immer noch nur kaum breiter als einspurig und es befindet sich an dieser Stelle kein Gehweg! Und das obwohl diese Verbindungsstraße zum Schulweg der dort wohnenden Kinder zählt. Leider halten sich die Autofahrer dort meist auch nicht an die Geschwindigkeitsbegrenzung von 30 Kilometer pro Stunde und verschlimmern die dortige Situation noch weiter. Es kam auch bereits zu mehreren gefährlichen Situationen“, schildert die ÖVP.

Entschärfung gefordert

„Diese gefährliche Stelle muss so schnell wie möglich dem erhöhten Verkehrsaufkommen und der Notwendigkeit eines Gehweges angepasst werden“, meint dazu ÖVP-Clubobmann Christian Pober. „In Vassach verlangt die Bevölkerung schon lange einen Gehsteig zum Schutz der Kinder. Zur Sicherheit unserer Kinder wird es jetzt Zeit, dass ein Gehsteig kommt. Hier kann es keine Ausreden geben!“, fordert Pober.

WC-Anlagen Stadtpark erwünscht?

„Die WC Anlage im Stadtpark entspricht nicht den zeitlichen Notwendigkeiten. Es gibt keine Wickelmöglichkeit und die Anlage ist verschmutzt und teilweise beschädigt. Nachdem der Park täglich von vielen jungen Müttern frequentiert wird, wäre eine Erneuerung jedenfalls angebracht und sinnvoll“, so die ÖVP. Ein weiterer Antrag beschäftigt sich ebenfalls mit einer WC-Anlage: „Am Willroiderparkplatz, welcher jährlich von tausenden Menschen genutzt wird, gibt es trotz vorhandener Möglichkeiten an Anschlüssen keine öffentliche WC Anlage. Alleine für die ganzen Pendler aber auch für die Besucher der Innenstadt muss man hier eine WC Anlage errichten.“

Auch für Kinder soll es barrierefreie Spielplätze in Villach geben: „Im Jahr 2018 kann es nicht sein, dass Villach nicht ausgiebig in seine Kinder investiert. Es muss bei allen Kinderspielplätzen, welche neu errichtet werden, oder an welchen Erneuerungen stattfinden, darauf geachtet werden, dass es einen behindertengerechten Zugang und Spielgeräte gibt.“

Folgende Anträge werden seitens des Teams Peter Weidinger (ÖVP) heute ebenfalls im Gemeinderat eingebracht:

1) Gehsteig in Heiligengeist

In Heiligengeist gibt es seit Jahren den Bedarf nach einem Gehsteig an der L35. Die Sicherheit muss dort unbedingt mit einem Gehsteig erweitert werden.

2) Öffnung von Turnsälen

In Villach gibt es viele Vereine, die in den Turnsälen der Stadt trainieren. Nur nicht in den Schulferien. Denn dann sind auch die Turnsäle geschlossen. Dies ist ein Umstand, welcher unseren Vereinen schadet. Da diese aber auch viel Jugendarbeit betreiben, schadet dieser Umstand auch im Umkehrschluss unserer Jugend. Hier muss Abhilfe geschaffen werden und eine Öffnung ab dem nächsten Sommer ermöglicht werden.

3) Beschilderung „Orte des Alltages“

Die Beschilderungen zu den Orten des Alltages – auch unter Wegweiser zur Kulturgeschichte bekannt – sind oftmals veraltet und vergilbt. Sie stellen somit kein wirkliches Aushängeschild für Villach dar. Daher beantragen wir eine Durchsicht und Erneuerung dieser Schilder, um unseren Bürgern und unseren Touristen einen schönen und lehrreichen Aufenthalt zu ermöglichen.

4) Straßenbeleuchtung Spitzeckweg, Gritschach und Franz Egger Straße, St. Georgen

Waren sie schon komplett im Dunkeln? Nein? Dann besuchen sie Villach Gritschach oder Villach St. Georgen. Dort gibt es in der Nacht nur Dunkelheit. Es kann nicht sein, dass eine Hochtechnologiestadt wie Villach Stadtteile hat, welche ohne Beleuchtung sind. Dies bildet auch für mögliche Einbrecher die beste Gelegenheit um ihren Treiben nachzugehen. Daher beantragen wir eine Straßenbeleuchtung für oben genannte Straßenzüge.

Kommentare laden

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen