Zum Thema:

18.12.2018 - 17:57Klagenfurter tot in Wohnung gefunden: 23. Drogentoter?18.12.2018 - 16:21Faustschlag nach rassistischer Beleidigung18.12.2018 - 16:00Klagenfurter fällt auf Betrüger rein: Dieser tätigte 79 Überweisungen18.12.2018 - 12:48Von „Dunklen Passagen“ bis zur Jugend­notschlafhilfe
Aktuell - Klagenfurt
© Privat

Die Klagenfurter Hütte wird ausgeräuchert

Neues von der Wanzenplage

Klagenfurt – Die Klagenfurter Hütte wird schon länger von Wanzen geplagt. Nun hat man eine deutsche Spezialfirma beauftragt das Problem zu lösen.

 1 Minuten Lesezeit (123 Wörter) | Änderung am 27.10.2017 - 18:57

Seit Freitag, dem 27. Oktober 2017, ist die Klagenfurter Hütte von dichten Planen bedeckt. Am kommenden Montag soll sie ausgeräuchert werden. Für den Hüttenwirt, der vorzeitig schließen musste, soll eine Ausglich gefunden werden.

Wanzen hielten sich hartnäckig

Eine Woche lang soll die Hütte ausgeräuchert werden um das Wanzenproblem endlich unter Kontrolle zu bekommen. Etwa 10.000 Euro werden vom Alpenverein in diese Technik investiert. In Summe wurden € 100.000 ausgegeben. Bis jetzt waren die Wanzen gegen alle Versuche resistent. Man hoffe mit der Aktionen einen „Schlussstrich“ ziehen zu können.

Gas ist später nicht mehr gefährlich

Bedenken wegen Rückständen des Gases muss man aber nicht haben. Wann die Hütte wieder öffnen soll, ist allerdings noch unklar.

Kommentare laden