Zum Thema:

17.11.2017 - 18:37Podiumsdiskussion: „#metoo in Kärnten?“17.11.2017 - 16:37Inklusionspreis: Klagenfurter Projekt wird ausgezeichnet!17.11.2017 - 15:45Messestand in Klagenfurt bestohlen17.11.2017 - 14:54Gut vorbereitet in die Wintersaison
Aktuell - Klagenfurt
© DKF Deutsche Kriminal-Fachredaktion GmbH

Die ZDF Sendung bringt die Ermittler weiter

„Aktenzeichen XY“ bringt 40 neue Hinweise

Klagenfurt – Vor einigen Tagen wurde bei "Aktenzeichen XY" ein Fall aus Klagenfurt neu aufgerollt. Die Ausstrahlung der Sendung führte zu 40 neuen Hinweisen.

Die Ermordung eines 47-jährigen Klagenfurters aus dem Jahre 2015 war am 25. Oktober um 20.15 Uhr Thema bei „Aktenzeichen XY“. Die Ermittlungen wiesen auf einen Auftragsmord im Rotlichtmilieu hin. Das Motiv blieb jedoch unklar.

Der ZDF Fernsehauftritt des Kärntner-Kripo-Chefs Gottlieb Türk brachte allerdings neue Erkenntnisse. Denn nach der Sendung gingen 40 Hinweise aus Deutschland, der Schweiz und Kärnten ein. Einige davon sind sogar verwertbar.

Ermittler bitten um weitere Anhaltspunkte

Die Polizei bittet weiterhin um Hinweise, damit der Mord endlich geklärt werden kann. Sie garantieren vollständige Anonymität eines jeden Zeugen.

Kommentare laden

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen