Zum Thema:

13.09.2018 - 10:04Sperre: Unfall auf Kärntner Straße12.09.2018 - 11:55Wer kocht das beste Gulasch?22.08.2018 - 17:2632 Grad: Diese Welpen waren eingesperrt30.07.2018 - 14:52So lief der Großeinsatz in St. Georgen
Aktuell - Villach
(v.l.) Löschmeister Tapeiner Martin, Frau Helga Happ mit der Schlange, Brandmeister Scharf Alexander © KK/HFW Villach

Passanten alarmierten HFW Villach

Schlange vor dem sicheren Tod gerettet

Fellach – Am heutigen Samstagmittag wurde die Hauptfeuerwache Villach mit drei Mann zu einer Schlangenrettung in den Villacher Stadtteil Fellach alarmiert. Passanten hatten nahe einer Wohnsiedlung eine orange gefärbte Schlange entdeckt.

 1 Minuten Lesezeit (150 Wörter)

Die Passanten fragten zuvor bei der Schlangenexpertin Helga Happ nach, um welches Tier es sich handelte. Diese meinte, es würde sich vermutlich um eine ungiftige amerikanische Kornnatter handeln und dass man die Feuerwehr verständigen solle. Die diensthabende Mannschaft konnte die Schlange in einem luftdurchlässigen Sack verstauen und ins Feuerwehrzentrum bringen. Von dort aus wurde ein Transport zum Reptilienzoo nach Klagenfurt  organisiert.

Schlange kann vom Besitzer abgeholt werden

„Dort begutachtete Frau Happ die Schlange und teilte uns mit, dass es sich  wie vermutet um eine ca. 2 Jahre alte amerikanische, ungiftige Kornnatter handelt“, berichtet Brandmeister Alexander Scharf von der HFW Villach.

Die Körpertemperatur der Schlange war schon so weit gesunken, dass sie diese Nacht im Freien wohl nicht überstanden hätte, sagte die Expertin. Im Reptilienzoo wurde die Schlange aufgenommen. Sollte sich der Besitzer melden, kann er sie wohlbehalten wieder abholen.

Mehr Infos zu HFW Villach: feuerwehr-villach.at

Kommentare laden