Zum Thema:

22.03.2018 - 12:53Stadtmarketing Villach zieht um16.02.2018 - 12:22Zuwachs für die Innenstadt: Neue Boutique eröffnete01.11.2017 - 08:35Wer steckt hinter dem Lichtermeer?25.10.2017 - 16:57Bipa schließt Filiale
Aktuell - Villach
Die Botschaft mitten in Villach: "Aufgelassen, trotzdem unvergessen. R.I.P." © KK

Unglaubliche Szenerie in Villach:

Lichtermeer am Hans-Gasser-Platz

Villach – Soeben erreichen uns von Villachern diese Fotos. Nächtliche Spaziergänger haben das entdeckt. Der Text dazu erreichte unsere Redaktion kurz und bündig: "Aufgelassen, trotzdem unvergessen. R.I.P."

 1 Minuten Lesezeit (152 Wörter) | Änderung am 31.10.2017 - 22:25

Es ist nicht unüblich, dass die Grabsteine aufgelassener Gräber wiederverwendet werden. So geschehen auch am neuen Hans-Gasser-Platz in Villach. Wir berichteten darüber bereits ausführlich. Aber wie sensibel so mancher Villacher mit diesem Thema umgeht – zeigen die Fotos, aufgenommen heute Nacht. Die schöne Botschaft hinter dieser Aktion: „Wir vergessen auch auf euch nicht!“

Hintergrund

Wir haben damals bereits ausführlich über die Entdeckung eines 5 Minuten Lesers berichtet. Neue Pflastersteine wurden am Hans-Gasser-Platz verlegt. Darunter unzählige mit Kreuz oder anderen Inschriften. Es handelte sich bei den Pflastersteinen um Grabsteine von Gräbern, die aufgelassen wurden. Immer wieder wird das so gemacht.  Nicht alle waren davon begeistert  – andere wieder fanden das ganz okay. Wie auch immer – so mancher gedenkt zu Allerheiligen auch den „Vergessenen“. Was meint ihr, ist die Idee schön?

 

Kommentare laden