Zum Thema:

24.11.2017 - 13:36Schwelbrand in Badezimmer24.11.2017 - 08:58Fahrzeug brennt in Schottergrube aus22.11.2017 - 21:20Einsatz in Völkendorf10.11.2017 - 19:54Wohnungsbrand in Klagenfurt
Aktuell - Villach
Eilmeldung
Blick vom Paragleiterlandeplatz Annenheim (Foto: Robert Telsnig) © KK

Keine Verletzten:

Ferienhaus am Ossiachberg in Vollbrand

Annenheim – Mehrere unserer Leser berichteten uns heute Abend von einem sichtbaren Brand am Ossiachberg in der Nähe von Annenheim. Offenbar brennt dort ein Ferienhaus, zahlreiche Feuerwehren und ein Hubschrauber sind im Einsatz.

Brand am Ossiachberg

Weithin sichtbar ist aktuell der Brand am Ossiachberg bei Annenheim. Auch Klaus Glanznig, Bürgermeister von Treffen, ist vor Ort und bedankt sich bei allen beteiligten Feuerwehren. Infos: https://goo.gl/wrS1e4

Posted by 5 Minuten Villach on Mittwoch, 1. November 2017

Update 20:50

Am 01. November 2017 gegen 17.30 brach in einem Ferienhaus eines 69-jährigen Pensionisten in Annenheim ein Brand aus. Durch das Brandgeschehen entstand am Gebäude Totalschaden, welcher noch nicht beziffert werden kann. Personenschaden entstand nicht, da das Haus derzeit unbewohnt ist. Bei den Löscharbeiten waren 120 Mann der umliegenden freiwilligen Feuerwehren mit 15 Einsatzfahrzeugen im Einsatz. Die Brandursache ist bisher noch unbekannt und ist Gegenstand weiterer Ermittlungen.

Der Brand ist von weitem – auch von der Autobahn aus – sichtbar, zahlreiche Einsatzwägen mit Blaulicht schlängeln sich gerade zum Einsatzort hinauf.

Update 18.22 Uhr: Immer noch rücken aus dem gesamten Umland Einsatzkräfte der Feuerwehren mit entsprechendem Gerät an. Auf Grund der Größe des Vollbrandes ist der gesamte Abschnitt Treffen mit neun Wehren alarmiert worden.

Update 18.28 Uhr: Auf über 700 Meter Seehöhe sind die Wehren derzeit im Einsatz. Die Löscharbeiten gestalten sich wegen der unwegsamen Zufahrt äußerst schwierig. Unweit des Brandes ist das Seil der Gerlitzen Kanzelbahn. Ursprünglich befürchtete man, dass auch das Seil vom Brand betroffen sein könnte. Das ist jedoch nicht der Fall.

Update 18.40 Uhr: Herbert Stefaner, Einsatzleiter vor Ort, berichtet: „Der Einsatz wird sicher noch längere Zeit beanspruchen. Für die Löscharbeiten muss eine Schlauchleitung über 2 Kilometer ins Tal gezogen werden. Ein Einsatzwagen mit 17.000 Litern Wasser befindet sich auf dem Weg zum Einsatzort.“

Update 18.43 Uhr: Jetzt ist klar: Ein unbewohntes Ferienhaus und nicht ein Wirtschaftsgebäude brannte. Der Besitzer ist vor Ort. Die Löscharbeiten sind in vollem Gange.

Update 19.03 Uhr: Bürgermeister Klaus Glanznig von der Marktgemeinde Treffen: „Bei dieser Gelegenheit möchte ich als Bürgermeister ein herzliches Danke an alle Einsatzkräfte vor Ort und in den Einsatzzentralen für ihren unermüdlichen Einsatz und ihre ständige Bereitschaft aussprechen. Das ist ein Beweis dafür, dass wir stolz darauf sein können, in einem Land zu leben, wo es Menschen gibt, die anderen helfen, wenn sie in Not sind. Die Einsatznotwendigkeit ging heute über den Abschnitt Gegendtal hinaus, bis in den Bezirk Feldkirchen, auch der Abschnitt Villach unterstützte mit großem Gerät vor Ort. Darauf können wir stolz sein.“

Schlagwörter:
Kommentare laden

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen