Zum Thema:

13.06.2018 - 19:20Ein bisschen New York in Klagenfurt13.06.2018 - 10:54Akt und Natur im Dinzlschloss12.06.2018 - 14:12Artist in residence11.06.2018 - 12:33Talentierte Künstler im Altenheim
Leute - Klagenfurt
© KK

Vernissage am 7. November

Vernissage auf der Palliativstation

Klagenfurt – Wie schon in den vergangenen Jahren findet auch 2017 auf der Palliativstation im Klinikum Klagenfurt am Wörthersee eine Vernissage statt. Gezeigt werden Bilder des Lavanttaler Künstlers Hubert Hochleitner.

 1 Minuten Lesezeit (174 Wörter)

Hubert Hochleitner (91) beschäftigte sich anfangs mit der Bildhauerei. Erst im höheren Alter befasste er sich mit Grafiken, Zeichnungen und der Malerei.

Schwerpunkt: Portraits von Christine Lavant

Bei der Ausstellung auf der Palliativstation werden vor allem Portraits von Christine Lavant zu sehen sein, die zu den bedeutendsten Lyrikerinnen im deutschsprachigen Raum zählt. Ein weiterer Schwerpunkt seiner gezeigten Werke ist die Umsetzung von „Dünnschliffen“. Die tatsächliche Größe der dargestellten Objekte beträgt oft nur hundertstel Millimeter.

Unkomplizierter Zugang zur Kunst

Vernissagen wie diese haben auf der Palliativstation bereits Tradition. „Wir wollen unseren Patienten und deren Angehörigen sowie Interessierten einen unkomplizierten Zugang zur Kunst geben“, begründen der Abteilungsvorstand der Interdisziplinären Schmerztherapie und Palliativmedizin (ZISOP), Prim. Univ.-Prof. Dr. Rudolf Likar und Stationsleiterin DGKP Monika Jahn ihr Engagement.

Vernissage

Die Vernissage findet am 7. November 2017 um 15 Uhr statt. Für die musikalische Umrahmung zeichnet sich Karen Asatrian verantwortlich. Darüber hinaus sind Hochleitners Werke bis Ende Januar 2018 täglich zwischen 13 und 18 Uhr auf der Station zu sehen.

Kommentare laden