Zum Thema:

24.09.2018 - 19:37Großeinsatz an Lidl-Filiale24.09.2018 - 14:38Der Bürgermeister unterwegs als Taxifahrer24.09.2018 - 11:11Nächtlicher Einsatz wegen verbranntem Essen24.09.2018 - 10:50Aktuelle Verkehrs­meldungen in Villach
Aktuell - Villach
© pixabay

Villacher handelte mit Cannabis

Selbständigkeit mal anders

Villach – Nach umfangreichen Ermittlungen konnte von Beamten des Kriminalreferates des SPK Villach am 31. Oktober ein 21-jähriger Selbständiger aus Villach wegen des Verdachtes des gewerbsmäßigen Handels mit Cannabis festgenommen werden.

 1 Minuten Lesezeit (171 Wörter) | Änderung am 03.11.2017 - 11:38

Der teilweise geständige Villacher gab an, dass er im Zeitraum zwischen dem 1. Juli 2015 und 31. Oktober 2017 ca. 15 kg Cannabis gewinnbringend an seine Abnehmer verkauft hat. Bei der in weiterer Folge durchgeführten Hausdurchsuchung konnten neben geringen Mengen an Cannabis und Suchtgift-Utensilien auch Bargeld in szenetypischer Stückelung vorgefunden und sichergestellt werden.

Unter Umständen erwartet den mutmaßlichen Drogendealer eine saftige Strafe. Stephan Brozek, Leiter der Villacher Stadtpolizei, dazu: „Der Strafrahmen erstreckt sich bei dieser Menge von 1 bis 15 Jahren Jahren.“

Zeitgleiche Durchsuchung eines Villacher Lokals

Bei einer zeitgleich durchgeführten Durchsuchung eines Lokales in Villach und der Kontrolle der darin befindlichen Gäste, konnte bei einem Gast des Lokales ebenfalls Cannabis vorgefunden und sichergestellt werden. Bereits im August 2017 konnten in Klagenfurt zwei Hauptabnehmer des Tatverdächtigen auf frischer Tat betreten und in weiterer Folge festgenommen werden. Sie zeigten sich zum gewerbsmäßigen Handel mit Cannabis grundlegend geständig. Bei ihnen konnten mehr als  0,25 kg Marihuana sichergestellt werden.

Über Anordnung der Staatsanwaltschaft Klagenfurt wurde der Selbständige in die Justizanstalt Klagenfurt überstellt.

Schlagwörter:
Kommentare laden