Zum Thema:

20.10.2018 - 19:04Klagenfurter bei Unfall schwer verletzt20.10.2018 - 18:10Von Syrien nach Klagenfurt: Jetzt „EPU des Jahres“20.10.2018 - 17:22Neues Leben am Lendhafen20.10.2018 - 16:58Alle vier Reifen aufgestochen
Aktuell - Klagenfurt
© BMI / Egon Weissheimer

Mit Gewaltandrohung

Erpressung: Entweder Handyvertrag oder Schläge

Klagenfurt – Am Donnerstag, 2. November 2017, gegen 10.15 Uhr am Vormittag versuchten ein 17-jähriger und ein 18-jähriger Mann, beide aus Klagenfurt, auf offener Straße einen 19-Jährigen zum Abschluss eines Handyvertrages zu zwingen. Sie drohten ihm mit Gewalt.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (96 Wörter) | Änderung am 03.11.2017 - 13:34

Wie jeder weiß, bekommt man bei Abschluss eines Handyvertrages ein neues Handy. Das dabei erworbene Mobiltelefon sollte im Anschluss vom Opfer zu einem höheren Preis weiterverkauft werden. Die Männer wollten den Gewinn dann unter sich aufteilen.

Festgenommen

Da sich der 19-Jährige weigerte und die beiden Männer ihn weiterhin bedrohten, verständigte dieser die Polizei. Bei den Einvernahmen der beiden Männern stellte sich heraus, dass gegen beide bereits mehrere Anzeigen wegen Gewalt- und Eigentumsdelikten vorlagen. Die Staatsanwaltschaft ordnete daraufhin die Festnahme der beiden Beschuldigten an. Beide wurden in die Justizanstalt Klagenfurt eingeliefert.

Kommentare laden