Zum Thema:

08.07.2018 - 18:47Matschacher Bienenstöcke fielen Bären zum Opfer06.07.2018 - 19:24Grüne kriti­sieren Ver­kauf der Benedik­tiner­schule01.07.2018 - 22:06Wo gibt es das beste Eis des Landes?25.06.2018 - 17:50Auf der Feistritzer Alm ist der Bär los
Leute - Villach & Klagenfurt
Abtransport des Bären © KK

Der Ausstellungsort des Tieres ist unklar

Der Feistritzer Bär soll verkauft werden

Feistritz/Gail – Die Kärntner Jägerschaft möchte den Bären, der am Montag in Feistritz/Gail angefahren wurde, gerne in Klagenfurt ausstellen.

 1 Minuten Lesezeit (128 Wörter)

Am Montag, den 30. Oktober 2017, wurde ein Bär in Feistritz angefahren und ist im weiteren Verlauf seinen Verletzungen erlegen. Nun wurde der tote Bär nach Paternion gebracht, wo man ihn Präparieren und danach zur Ausstellung freigeben möchte.

Der Ausstellungsort ist unklar

Doch der Ort der Ausstellung führt nun zu Streitigkeiten. Die Kärntner Jägerschaft würde den Bären gerne kaufen und im Jagdschloss Mageregg in Klagenfurt ausstellen. Offiziel besitzen tut das majestätische Tier aber die Jagdgesellschaft Feistritz/Gail. Diese würde den Bären gerne in ihrer eigenen Gemeinde aufstellen.

Es wird eine Abstimmung geben

Schlussendlich werden aber die 28 Jäger der Gemeinde darüber entscheiden, wo der Bär landen wird. Sie werden zu diesem Zweck eine offene Abstimmung abhalten.

Kommentare laden