Zum Thema:

24.09.2018 - 09:44Zahlreiche Drogen bei Lokalkontrolle sichergestellt24.09.2018 - 07:50Taxi rollte Hauszufahrt hinab – Fahrgast verletzt23.09.2018 - 19:47Fünf PKW bei Kreuzung verunfallt23.09.2018 - 19:4323-Jähriger nach Herzstillstand reanimiert
Aktuell - Klagenfurt
SYMBOLFOTO Der alkoholisierte Beschäftigungslose versetzte seiner Freundin und deren Vater mehrere Faustschläge in das Gesicht. © pixabay

Wegen Körperverletzung angezeigt:

Häusliche Gewalt führt zu Betretungsverbot

Klagenfurt – Gestern, dem 3. November gegen 18.45 Uhr, kam es zwischen einem alkoholisierten 42-jährigen Beschäftigungslosen aus dem Bezirk Klagenfurt-Land und seiner Freundin, einer 34-jährigen Angestellten, ebenfalls aus dem Bezirk Klagenfurt-Land, in ihrer Wohnung zu einem Streitgespräch.

 1 Minuten Lesezeit (126 Wörter)

Im Verlauf der Auseinandersetzung versetzte der Mann seiner Freundin mehrere Faustschläge gegen die linke Kopfseite, wodurch sie leicht verletzt wurde. Die Frau, die während des Tatherganges ihren zwei Monate alten Sohn im Arm hielt, wird sich vorsorglich einer ärztlichen Untersuchung unterziehen.

Als ihr, im selben Haus wohnender Vater den Beschäftigungslosen zum Verlassen der Wohnung aufforderte, versetzte dieser auch ihm einen Faustschlag in das Gesicht, wodurch er aber unverletzt blieb. Die Frau und ihr Vater sperrten sich in der Folge im elterlichen Schlafzimmer ein und verständigten die Polizei.

Als die Polizeibeamten eintrafen, hatte der Beschäftigungslose das Anwesen bereits verlassen. Er konnte gegen 19.30 Uhr telefonisch erreicht und von der Verhängung des Betretungsverbotes in Kenntnis gesetzt werden. Er wurde wegen Körperverletzung angezeigt.

Kommentare laden