Zum Thema:

21.11.2017 - 16:06Olga Fyala feierte ihren Geburtstag20.11.2017 - 17:29Festnahme im Stadtgebiet20.11.2017 - 15:26Einbruch in Villacher Vereinslokal20.11.2017 - 14:12Durchstarten mit passendem Mentoring
Wirtschaft - Villach
© KK

Neues Reiseportal

Von Villach aus in die Welt

Villach – Die Tourismusregion Villach/Faaker See/Ossiacher See und die Stadt Villach entwickelten gemeinsam mit Villacher Unternehmen ein neues Online-Portal zur weltweiten Reiseplanung von und nach Villach. Egal, ob vom Hauptplatz nach Hongkong oder von Sydney nach Seebach – die Suchergebnisse nach den besten Verbindungen mit allen verfügbaren Verkehrsmitteln liegen in Sekundenschnelle auf.

Von der neuen kostenlosen Reiseplanungsplattform profitieren sowohl Gäste als auch die Villacherinnen und Villacher.

Den „Kuchen“ der Flugankünfte vergrößern

„Wir wollen den Anteil von Anreisen, die nicht mit dem Auto erfolgen, deutlich steigern und unsere Gäste auf die für sie attraktivste Anreise aktiv hinweisen und auf einer einzigen Plattform die umfassende Palette an Reisemöglichkeiten darstellen“, unterstreicht Regionsgeschäftsführer Georg Overs die Vorteile von „Connect Villach“. Die neue Reisesuchmaschine bietet die höchstmögliche Bandbreite an verfügbaren Verkehrsmitteln für die angefragte Reiseroute. Vom Bahnhofs-Shuttle über die S-Bahn bis hin zu Flugverbindungen und Fernbussen – und das alles mit den jeweils besten Anschluss- und Umsteigmöglichkeiten kombiniert sowie hinterlegt mit den jeweiligen Reisekosten.

Für Reisen ein perfektes Planungsinstrument

„Connect Villach ist unser digitales Tor in die ganze Welt. Es erleichtert nicht nur Gästen aus allen Erdteilen rasch die beste Reiseroute in unsere Stadt zu finden, sondern die neue Plattform bietet den Bürgerinnen und Bürgern unserer Stadt für ihre Reisen ein perfektes Planungsinstrument“, betont Villachs Bürgermeister Günther Albel. Connect Villach wurde auf Basis des früheren Villacher Air Terminals weiterentwickelt und mit der internationalen Onlineplattform „Rome2Rio“ verknüpft. Der Air Terminal war lediglich auf Flüge und Shuttles ausgerichtet.

Kärnten Airport wird bevorzugt

Das Planungstool hat eine einfache, logische und benutzerfreundliche Oberfläche und ist mit Kachelsymbolen – ähnlich wie am Mobiltelefon – strukturiert und erleichtert so eine übersichtliche Darstellung. Overs: „Unser Heimatflughafen Klagenfurt wird bei der Reiseplanung selbstverständlich bevorzugt, aber auch sechs weitere Flughäfen im Alpen-Adria-Raum wie zum Beispiel Ljubljana, Triest oder Graz scheinen in der Trefferliste vorrangig auf und werden auch individuell dargestellt.“

Vorteile für Tourismus und Wirtschaftsstandort

Das neue Planungstool für Reisen wird interessierten Beherbergungs- und Wirtschaftsbetrieben als adressenbezogenes „Widget“ für die betriebseigene Homepage oder als Link zur Verfügung gestellt. „Die Mobilitätsvorteile Villachs werden jetzt digital verstärkt herausgestellt – das ist einerseits gut für den Tourismus, bringt aber auch deutliche Vorteile für unseren Wirtschaftsstandort“, betont Albel.

Kostengünstige Technologie „Made in Villach“

Für die Entwicklung und die Programmierarbeiten der neuen Reiseplattform zeichnet das Villacher Unternehmen „infrastil“ verantwortlich. Die Kosten für die Programmier- und Gestaltungsarbeiten werden aus dem Digitalisierungs- und Mobilitätsbudget der Tourismusregion finanziert „Mit den neuen, einfacheren und günstigeren Technologien verspricht die neue Anwendung sehr erfolgreich zu werden und kommt ganz ohne Förderungen aus“, ergänzt Overs.

Zu deiner nächsten Reise: www.connect-villach.at

Schlagwörter:
Kommentare laden

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen