Zum Thema:

10.12.2018 - 13:04Benediktiner­schule: FPÖ stimmt gegen Verkauf10.12.2018 - 07:48Dritter KAC-Sieg gegen den Titel­verteidiger09.12.2018 - 20:01Fels umgekippt: Klagenfurter erlag Verletzungen08.12.2018 - 16:47Villacher übersah PKW in Klagenfurt
Aktuell - Klagenfurt
© 5min.at

In Wien:

Polizei stellt Messerstecher

Klagenfurt – Am 10. November kam es am Heiligengeistplatz in Klagenfurt zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Männern - wir berichteten. Ein vom Tatort geflüchteter mutmaßlicher Täter konnte mittlerweile festgenommen werden.

 1 Minuten Lesezeit (167 Wörter) | Änderung am 14.11.2017 - 10:22

Am 13. November konnte der mutmaßliche Täter, ein 21-jähriger Mann aus der russischen Föderation in Wien am Busbahnhof, als er den Bus aus Klagenfurt verließ, von Beamten der PI Hauptbahnhof erkannt und festgenommen werden. Bei der Festnahme war der Täter äußerst aggressiv und konnte nur mit Körperkraft und durch Androhung des Waffengebrauches festgenommen werden. Er wird beschuldigt, die beiden 22-jährigen Afghanen verletzt zu haben. Aufgrund geführter Ermittlungen konnte der 15-jährige ungarische Staatsbürger als Täter ausgeschieden werden.

Täter hatte Tatwaffe vermutlich bei sich

Bei der Visitation konnten zwei Klappmesser (eines davon vermutlich die Tatwaffe) vorgefunden und sichergestellt werden. Der Beschuldigte wurde vorerst im SPK-Landstraße (3. Bezirk) in den Arrest abgegeben und wird in den nächsten Tagen in die JA-Klagenfurt überstellt werden. Ein Opfer befindet sich immer noch in stationärer Behandlung im Klinikum. Aufgrund geführter Ermittlungen konnte der 15-jährige ungarische Staatsbürger als Täter ausgeschieden werden.

Hintergrund

Alles anzeigen
Inhalt extern öffnen
Kommentare laden