Zum Thema:

24.11.2017 - 16:15SPÖ gegen Gewalt an Frauen23.11.2017 - 16:50Hat sich die FPÖ um 2,5 Mio. verschätzt?22.11.2017 - 14:48Streit über Budget 201814.11.2017 - 11:34Nach Rücktritt: Interview mit Dieter Berger
Politik - Villach
© KK

Causa Rücktritt:

„Rücktritt Bergers war notwendiger Schritt“

Villach – Wie wir heute berichteten, ist der SPÖ-Gemeinderat Dieter Berger von seinem Amt zurückgetreten. Nun meldet sich auch die SPÖ zu Wort.

„Nachdem ich aus der Zeitung erfahren habe, dass Dieter Berger zurücktritt, war das für mich nur eine logische Konsequenz“, so Klubobmann Harald Sobe in einer Aussendung der SPÖ. Am heutigen Tag des Rücktrittes hätte mit Dieter Berger, laut SPÖ, ein klärendes Gespräch stattfinden sollen. Dieter Berger war offenbar seit rund einem Jahr als Gemeinderat nicht mehr aktiv. Auch hat er laut Aussendung bei vielen Ausschüssen zu großen Teilen unentschuldigt gefehlt.

Fehlstunden und Arbeitsmoral werden vorgeworfen

„Heute hätten wir ihn mit den vielen unentschuldigten Abwesenheiten konfrontieren müssen, da so eine demokratische Arbeit nur schwer möglich ist und man als gewählter Mandatar im Gemeinderat Verpflichtungen hat“, so Sobe weiter. „Der von Berger vorgebrachte Rücktrittsgrund ist eine reine Schutzbehauptung, worum es wirklich geht: Nämlich um seine Arbeitsmoral und seine Fehlstunden in den Ausschüssen und im Gemeinderat. Innerhalb der SPÖ gibt es für Bergers geschilderte Begründung des Rücktrittes nur Kopfschütteln, weil im Gegenteil zu Bergers Aussagen dafür Sorge getragen wird, die Ursachen der Obdachlosigkeit zu bekämpfen und nicht menschenunwürdige „Auffangstationen“ zu schaffen, wie von anderen gefordert. Berger wüsste, was wir alles in die Wege geleitet haben, wäre er nur einmal in den letzten Monaten gekommen oder für das Klubbüro erreichbar gewesen“, sagt Klubobmann Sobe.

SPÖ über Zeitpunkt verwundert

In der Aussendung gibt sich die SPÖ verwundert über den Zeitpunkt des Rücktrittes. So wäre dieser, laut SPÖ, knapp 1 Stunde nach Erscheinen des Zeitungsartikels mit seinen unentschuldigten Fehlstunden in Ausschüssen und seinem Fehlen in den Gemeinderatssitzungen in einem Gespräch konfrontiert worden.

Claudia Boyneburg-Lengsfeld-Spendier folgt auf Berger

Die Hotelchefin wurde von SPÖ Clubchef Harald Sobe als Nachfolgerin auserkoren. Sie wird ihr neues Amt ab 1. Dezember ausüben.

Dieter Berger im Interview

Hier geht es zum Interview.

Schlagwörter:
Kommentare laden

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen