Zum Thema:

12.12.2017 - 20:20Pober: „Es soll 100-Euro-City-Gutscheine geben!“11.12.2017 - 17:19100-Euro-Gutschein für Bezieher von Mindestsicherung11.12.2017 - 16:14Werdet jetzt zum Christkind!26.11.2017 - 10:16Together-Verein hat neuen Standort
Leute - Klagenfurt
Schülerinnen des Bildungszentrums Ehrental, das allein 475 Kilo Lebensmittel und Hygieneartikel spendete © youngCaritas

Hilfsaktion

1.810 Kilo gegen die Armut in Kärnten

Klagenfurt – Überwältigende Hilfsbereitschaft der Kärntnerinnen und Kärntner bei der Aktion ,,Kilo gegen Armut“ der youngCaritas: Die gespendeten Lebensmittel und Hygieneartikel kommen Menschen in Not zugute.

Der überdimensionale leere Einkaufswagen war nicht zu übersehen – anders als die Armut, die sich oft hinter verschlossenen Türen abspielt.  Mit der ,,Aktion Kilo“ machte die youngCaritas sie am 16. November 2017 auf dem Heuplatz in Klagenfurt sichtbar. Zivildiener der Caritas nahmen haltbare Lebensmittel und Hygieneartikel entgegen. Viele SchülerInnen und Passanten spendeten diese für Menschen in Not in Kärnten.

„Wir leben im Überfluss“

Lydia Golob aus Ebenthal etwa brachte selbstgemachte Marmelade, Olivenöl, Schokolade und Thunfisch vorbei. ,,Wir leben im Überfluss. Anderen aber fehlt das Notwendigste zum Leben“, sagt die Pensionistin. Da sei es selbstverständlich, mit ihnen zu teilen. Auch Anna (8) und Helena (8) von der Volksschule St. Ursula spendeten Lebensmittel, wie Nudeln und Zucker, ,,weil wir den Menschen, die es nicht so gut haben wie wir, etwas geben wollen“. Wolfgang Radda, der als Elternteil dabei war, findet die Aktion der youngCaritas super, ,,weil damit helfen ganz einfach ist. Ich geh´ in die Speis´ und hol´ etwas“.

Mit den Zivildienern wogen weitere Helferinnen und Helfer die Lebensmittel und Hygieneartikel ab, sortierten sie und machten sie für den Abtransport in die Lebensmittelausgabe LEA und die Wohnungslosentagesstätte Eggerheim bereit. Deren Besucherinnen und Besucher kommen in den Genuss der gespendeten Waren.

„Wenn jeder einen kleinen Beitrag leistet, können wir Großes bewirken“

Verena Christina Petzner und Sandra Disho von der youngCaritas freuen sich über das hervorragende Ergebnis, das maßgeblich durch die Volksschule St. Ursula (610 Kilo), das Bildungszentrum Ehrental (475 Kilo), das BG Mössingerstraße, die Volksschule Hermagoras, die HLW des Kärntner Caritasverbandes, die Gustav Mahler Musikschule, die WIMO Klagenfurt und die Berufsschule St. Veit zustande gekommen ist. Petzner: ,,Wenn jeder in der Gesellschaft einen kleinen Beitrag leistet, können wir Großes bewirken. Herzlichen Dank allen Spenderinnen und Spendern für die gelebte Solidarität!“

Kommentare laden