Zum Thema:

07.12.2017 - 18:44Albel: „Kelag ist keine Spekulation“29.11.2017 - 10:25Einsatz der Helikoptersäge20.11.2017 - 21:441.300 Haushalte im Dunkeln23.10.2017 - 14:55Kelag investiert in eine grüne Zukunft!
Sport - Klagenfurt
© KK/Kuess

Sportpark Klagenfurt

Sportlermeeting 2017

Klagenfurt – Im Sportpark Klagenfurt fand auf Einladung von Landessportdirektor Arno Arthofer das Kärnten Sport-Kelag-Sportlermeeting statt.

Umfangreiches Leistungspaket

Dieser hob vor den jungen Athletinnen und Athleten sowie Sponsoren Kelag und Generali die verlässliche Partnerschaft des Vereins Kärnten Sport mit den Vertragssportlern hervor. „Die Herausforderungen, die wir als Verein Kärnten Sport zu meistern haben, sind nur mit verlässlichen Partnern wie der Kelag und der Generali möglich“, betonte Arthofer, der auch das Leistungsspektrum des Vereins Kärnten Sport hervorhob: „Unseren Vertragssportlerinnen und –sportler bieten wir ein umfangreiches Paket, das weit über herköm mliche Geldleistungen reicht. Dazu zählt unter anderem das Mobilitätspaket, das aktuell zehn Athleten in Anspruch nehmen, bis hin zu Medien- und Sicherheits- sowie Unfallschulungen.“

Top2be

Neu im Angebot ist das Gesundheitsprojekt „Top2be“ von Adi Preschern und Marcel Kuster. „Wir wollen Sportler noch fitter machen und im Falle von Verletzungen helfen, den Weg zurück zu finden. Das betrifft Sportler, die nicht im Olympiazentrum Kärnten trainieren und dessen medizinische Angebote nutzen können“, erklären die Beiden.

Verletzt sich ein Sportler, übernimmt das Duo die Rundumorganisation. „Der Sportler soll sich auf die Reha konzentrieren können. Das Rundherum, wie die Koordination aller nötigen Termine, übernehmen wir“, so Preschern und Kuster. Kontakt und Informationen zu diesem Gesundheitsprojekt erhalten Interessierte über den Verein Kärnten Sport.

Partner der ersten Stunde

Kelag-Vorstand DI Manfred Freitag hob die Partnerschaft der Kelag mit dem Verein Kärnten Sport hervor. Das Energieunternehmen ist ein Wegbegleiter der ersten Stunde. Seit diesem Jahr im Boot ist die Generali Versicherung AG. Regionaldirektor Dr. Wolfgang Gratzer präsentierte die Versicherungspakete, die Vertragssportler in Anspruch nehmen können. „Der Spitzensport hat in Zeiten von Bewegungsarmut Vorbildwirkung. Die Achse Wirtschaft und Sport ist insofern wichtig, als dass Spitzensport und Sponsoren nicht möglich wäre und für die Wirtschaft Sport ein verlässlicher Werbepartner ist“, erklärte Sportreferent LH Dr. Peter Kaiser.

Neben zahlreichen Vertragssportlern wie Jasmin und Albin Ouschan, Xandi Huber, Hanno Douschan, Lisa Perterer waren auch Sportpresseklub Kärnten-Geschäftsführer Kurt Raunegger, ASKÖ Kärnten Landesgeschäftsführer LAbg. Günter Leikam, Sportunion Kärnten-Vizepräsident Hans-Werner Megymorez und Kelag-Marketingboss Mag. Werner Pietsch anwesend.

Schlagwörter:
Kommentare laden