Zum Thema:

10.12.2018 - 20:30Totalschaden: Kollision trotz Vollbremsung10.12.2018 - 20:28Schwer verletzt: Schüler über Fahrbahn geschleudert10.12.2018 - 09:21Vorsicht: Glatteis sorgt für Unfälle09.12.2018 - 09:17Alkolenker knallt gegen Taxi
Aktuell - Villach
© ÖAMTC

PKW geriet ins Schleudern

Unfall nach Wildwechsel

Ferndorf – Eine 19-jährige Frau aus dem Bezirk Villach lenkte am 21. November, gegen 22.20 Uhr, ihren PKW auf der Glanzer Landesstraße (L 39), im Ortsgebiet von Döbriach, von Radenthein kommend in Fahrtrichtung Feistritz an der Drau. Dabei kam es zum Unfall.

 1 Minuten Lesezeit (132 Wörter)

In einer leichten Linkskurve bremste sie laut ihren Angaben den PKW wegen einem die Fahrbahn querenden Reh ein wenig ab. Im Zuge dessen geriet das Fahrzeug auf der nassen und teilweise leicht vereisten Fahrbahn ins Schleudern. In der Folge kam sie mit dem Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn und prallte schlussendlich mit dem PKW gegen das dort befindliche Brückengeländer des Gschrieter Baches. Die 19-Jährige, die zum Zeitpunkt des Unfalles alleine im Fahrzeug war, war angeschnallt und konnte sich selbständig aus dem Fahrzeug befreien.

Totalschaden

Sie wurde von der Rettung in das Krankenhaus Spittal an der Drau eingeliefert und konnte nach einer ambulanten Behandlung das Krankenhaus wenig später wieder verlassen. Am PKW entstand Totalschaden. Das Fahrzeug wurde von der alarmierten Feuerwehr Döbriach (20 Mann / 2 Einsatzfahrzeuge) von der Unfallstelle verbracht.

Schlagwörter:
Kommentare laden