Zum Thema:

02.03.2018 - 15:43Erster Spa für Babys eröffnet in Villach27.02.2018 - 09:23BKS Bank setzt Kapitalerhöhung fort19.02.2018 - 17:26Germ: Kämpfen gegen Schließung der BKS-Filiale13.02.2018 - 10:58Schließung BKS-Filiale: Alternative soll gefunden werden
Wirtschaft - Villach
v.l.n.r.: Helga Flecher (Masser - Selbstständig), Gottfried Kenzian (Pensionist), Alexander Telesko (Apotheke), Christian Pober (Klubobmann ÖVP Villach), Gerd Auhuber (Trafikant), Ingrid Tschernuth (Fahrschule Hergesell) © KK

Trend der Bankenschließung

BKS schließt Filiale in Lind

Villach-Lind – Die Schließung der BKS-Filiale in Villach-Lind sorgt bei den betroffenen Bürgerinnen und Bürgern für großen Unmut. Der Trend der Banken-Schließungen ist längst kein neuer mehr.

Bald gibt es nur noch 22 BKS-Filialen in Kärnten. Die Bankfiliale in Villach-Lind wird schließen. Das sorgt bei BürgerInnen und ansässigen UnternehmerInnen für großen Unmut. Mit einer Unterschriftenliste, die mittlerweile schon mehr als 1.000 Personen unterzeichneten, will man sich gegen das Vorhaben wehren. Vermutlich ohne Erfolg. Auch andere Banken bauen ihr Netz immer weiter ab. „Die Filiale sei als veraltet und unrentabel eingestuft worden, das Aus mit Jahresende fix“, berichtet die Krone und zitiert die BKS: „Wir bieten Kunden dafür Hausbesuche an!“

Pober: „Kein Mitarbeiter wird seine Anstellung verlieren“

„Die BKS in Lind stellt mit der Apotheke von Alexander Telesko, dem Café Centro, dem Spar, der Reinigung Masser, dem Power Plate, dem Nagelstudio und dem Hundefriseursalon das Zentrum von Lind dar! Der Wegfall der Bank schwächt den gesamten Standort und benachteiligt viele ältere Mitbürger, welche vielleicht nicht so ‚Online Banking – affin‘ sind. Ich werde daher versuchen, mit der BKS Gespräche aufzunehmen, um zumindest, so wie dies andere Banken machen, die SB-Terminals in Lind zu erhalten. Froh bin ich allerdings darüber, dass kein Mitarbeiter seine Anstellung verliert“, so ÖVP Klubobmann Christian Pober.

BKS will digitales Angebot ausbauen

Mit der Kapitalerhöhung will die BKS das Kernkapital und das Kerngeschäft weiter stärken. „Unser Ziel ist es, neue Kunden zu gewinnen und vor allem in unseren Expansionsmärkten Wien, Steiermark und im benachbarten Ausland das Geschäftsvolumen mit Bestandskunden weiter zu erhöhen. Dafür investieren wir gezielt in eine weitere Erhöhung der Beratungsqualität und in den Ausbau des digitalen Angebots. Denn wir sind überzeugt, dass die Kombination aus exzellenter Beratung und modernen, digitalen Serviceleistungen ein Erfolgsfaktor für die Zukunft ist“, sagt Stockbauer.

Sparkasse eröffnet neue Filiale in der Maria-Gailer-Straße

Die Kärntner Sparkasse scheint dagegen dem Trend der Bankenschließung zu trotzen. Am Ende des 1. Quartals 2018 wird voraussichtlich die neue Sparkassen-Filiale in der Maria-Gailer-Straße eröffnen. „Die Digitalisierung ist zwar auch extrem wichtig, wir brauchen aber auch die persönliche Beratung vor Ort. Diese ist sehr wichtig und die Kunden werden das auch in Zukunft wieder verstärkt nutzen“, so Alexander Brunner, Leiter der Kärntner Sparkasse für Villach. Die Investitionssumme für die neue Filiale beträgt etwa 2,5 bis 3 Millionen Euro. Beim Bau wurde viel Wert auf eine nachhaltige und CO²-arme Bauweise gelegt.

Schlagwörter:
Kommentare laden

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen