Zum Thema:

08.12.2018 - 12:25Seebach­brücke wird kommende Woche freigegeben!05.12.2018 - 20:08Seebachbrücke: ÖBB-Unterführung vor Fertigstellung24.11.2018 - 09:41FF Kameraden im Einsatz: LKW umgekippt15.11.2018 - 15:11Seebach­brücke: Ampel­schaltung wird optimiert
Aktuell - Villach
Immer wieder bleiben LKW Fahrer stecken.
Immer wieder bleiben LKW Fahrer stecken. © Leser

Die Brücke wurde jetzt verengt.

LKW-Falle auf Seebachbrücke

Seebach – Auf der Seebachbrücke gibt es ab jetzt keine Security mehr. Stattdessen wurde, wie bereits angekündigt, eine Verengung der Fahrbahn vorgenommen. Das führt jedoch zu Problemen.

 1 Minuten Lesezeit (227 Wörter) | Änderung am 24.11.2017 - 15:32

Seit ein paar Tagen können Passanten immer wieder das gleiche Bild auf der Seebachbrücke beobachten. LKW-Fahrer, die die Beschilderung übersehen oder ignorieren fahren über die Brücke und bleiben dann hoffnungslos stecken. Warum? Die bis jetzt anwesende Security wurde abgezogen, da sie zu teuer war. Stattdessen wird die Fahrbahn nun mit Betonleitwänden verengt. Diese sind nicht nur billiger, sondern auch effektiver. Die dazugehörigen Hinweisschilder sind zwar da, aber leicht zu übersehen und als Folge davon bleibt alles Stecken, das breiter ist als 2,2 Meter.

Zwei LKW in zwei Tagen!

Auch Gerald Taferner erzählt gegenüber 5 Minuten Villach: „An der Brücke ist seit Montag keine Security mehr. Jetzt ist schon der zweite LKW innerhalb von zwei Tagen in der Verengung hängen geblieben.“ Weiters bringt Taferner auch noch zur Sprache, dass er seit den Problemen mit der Seebachbrücke 50 Prozent Geschäftseinbußen hat.

Geduld der Fahrer wird auf eine harte Probe gestellt

Zum Glück konnten sich die Fahrer bis jetzt alle wieder von selbst „befreien“. Trotzdem ist die Verengung nervenaufreibend für alle. Vor allem für die PKW Fahrer, die geduldig warten müssen, bis der LKW sich wieder aus seiner misslichen Lage befreit hat. Und ihre Geduld wird noch lange auf die Probe gestellt, denn offiziell soll die Seebachbrücke erst im Herbst 2018 fertiggestellt werden.

Kommentare laden