Zum Thema:

16.12.2017 - 17:45Initiative gegen Mega-Bordell16.12.2017 - 10:16KAC unterliegt in Verlängerung15.12.2017 - 17:46Wird es heuer weiße Weihnachten geben?15.12.2017 - 17:26Unser Nationalteam spielt in Klagenfurt
Aktuell - Villach & Klagenfurt
Eurocopter Écureuil © KNG

Stromleitungen mussten freigeschnitten werden

Einsatz der Helikoptersäge

Villach/Klagenfurt – Viele von euch beobachteten in den letzten Tagen einen Hubschrauber bei der Arbeit und fragten uns: Was macht der eigentlich? Wir haben die Antwort. In den vergangenen beiden Wochen setzte die KNG-Kärnten Netz GmbH eine Helikoptersäge ein, um knapp 13 km Freileitungstrasse von Ästen und Bäumen freizuschneiden.

20 Einsätze mit mehr als 2.500 Flugminuten hatten die Teams für den Hubschrauber Eurocopter Écureuil und die Helikoptersäge in den Bezirken Villach Land, Klagenfurt Land, Feldkirchen und St. Veit an der Glan. Geplant, im Detail vorbereitet und überwacht wurden diese Spezialarbeiten von Siegfried Breiml. „Wir setzen die Helikoptersäge entlang unzugänglicher Leitungen ein, bei denen es vermehrt Störungen durch umgestürzte Bäume gegeben hat“, erläutert Breiml.

20 Einsätze mit mehr als 2.500 Flugminuten hatten die Teams für den Hubschrauber und die Helikoptersäge in den Bezirken Villach Land, Klagenfurt Land, Feldkirchen und St. Veit an der Glan. - © KNG

Der Einsatz musste gut vorbereitet werden

Die Vorbereitungen für den Einsatz der Helikoptersäge sind umfangreich. „Das beginnt beim Erstellen der Prioritätenliste auf Basis der Störungsfallstatistik und Lokalaugenscheinen. Zusätzlich musste ich geeignete Plätze für die Teams des Hubschraubers und der Säge in der Nähe der Leitungstrassen finden“, erzählt Breiml. Danach leitete er die Ausschreibung in die Wege. Nach der Vergabe der Arbeiten erstellte er den Detailplan für diesen Spezialeinsatz.

Ausästen: Damit der Strom auch in Zukunft fließt

Erst dann konnte der Hubschrauber mit der Säge in die Luft gehen. Mit dabei waren auch Monteure der KNG-Kärnten Netz GmbH und Mitarbeiter des Maschinenringes. „Sie begleiteten den Hubschrauberflug am Boden, entfernten die heruntergeschnittenen Äste aus der Leitungstrasse und holen Äste herunter, die auf den Leiterseilen hängen blieben, das kam immer wieder vor“, so Breiml. Das Ausästen von Freileitungstrassen ist eine wichtige Maßnahme für die Sicherheit der Stromversorgung, betont Breiml. Ein wichtiger Aspekt, der nicht nur am Rand erwähnt werden soll: Die Arbeiten mit der Helikoptersäge verliefen unfallfrei.

Auch auf Facebook schaffte es der Einsatz

Social-Preview:

Heute Obstbäume schneiden 😂👍

Posted by Thomas Ogris on Montag, 27. November 2017
Zum Beitrag

Kommentare laden

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen