Zum Thema:

13.09.2018 - 15:08Auftaktspiel gegen den EC Salzburg09.09.2018 - 12:01Knappes 2:3 gegen Servette24.08.2018 - 11:50Rotjacken gegen Haie und Panther18.08.2018 - 16:39Dritte Niederlage für den KAC
Sport - Klagenfurt
© Von Ailura, CC BY-SA 3.0 AT, CC BY-SA 3.0 at, Link

Kapitän wendet sich an Fans

KAC-Kapitän Geier: Comeback nach Nierentumor

Klagenfurt – Anlässlich seines bevorstehenden Comebacks im Auswärtsspiel beim HCB Südtirol wendet sich Kapitän Manuel Geier mit einem Offenen Brief an alle Anhänger des EC-KAC. Darin gibt er die Gründe für sein monatelanges Fehlen an.

 1 Minuten Lesezeit (156 Wörter)

„Die Gründe dafür, dass ich erst Anfang Dezember in die Saison 2017/18 einsteigen kann, waren medizinische, Details zu meiner Erkrankung wurden ganz bewusst nicht kommuniziert“, so Geier. Nach einem Leistenbruch wurde bei einer Vorsorgentersuchung ein „fast tennisballgroßer Tumor“ in der Niere gefunden, erklärt er jetzt in einem Offenen Brief. Das Karzinom wurde noch im Juli entfernt. Zwar sei die Diagnose „im ersten Moment eine schockierende“ gewesen, Mitleid möchte er jedoch nicht.

Geier: „Geht zur Vorsorge, bleibt optimistisch“

Dennoch will er seinen Fans zwei Dinge mit auf den Weg geben: „Erstens, geht regelmäßig zu Vorsorgeuntersuchungen, auch wenn sie unangenehm sind. Mein Tumor wurde fast zufällig erkannt, ich hatte großes Glück. Fordert Eures nicht heraus. Zweitens, lasst Euren Alltag und Euer Leben von Optimismus bestimmen. Bei unerfreulichen medizinischen Diagnosen gilt das gleiche wie etwa in schwierigen Situationen am Eis: Nicht aufgeben, sondern kämpfen.“

Den kompletten Brief findet ihr hier

Schlagwörter:
Kommentare laden