Zum Thema:

Leute - Klagenfurt
Bildtext: Gesundheitsreferent Vizebürgermeister Jürgen Pfeiler, Gemeinderätin Ulrike Herzig (Obfrau Gesundheitsausschuss) und die Leiterin des städtischen Gesundheitsamtes, Dr. Birgit Trattler, gratulieren allen Kategoriesiegern © StadtPresse / Fritz

Einige Siegerprojekte:

Gesundheitspreis für „sichere“ Projekte geht an….

Klagenfurt – Im Rahmen des vom Gesundheitsreferat ausgerufenen Dialogjahres „Lebe sicher, bleib gesund“ wurde Donnerstagabend im Stadthaus der „Klagenfurter Gesundheitspreis“ für innovative Präventionsprojekte vergeben.

„Vorbeugung und Prävention sollen die Schutzhülle für den Menschen sein, die die Sicherheit im Alltag für alle erhöht. Aus diesem Grund haben wir das Dialogjahr in der Gesundheitsprävention und den Gesundheitspreis heuer unter das Motto Sicherheit gestellt“, eröffnete Klagenfurts Gesundheitsreferent, Vizebürgermeister Jürgen Pfeiler, die Verleihung des Klagenfurter Gesundheitspreises im Stadthaus.

Die Siegerprojekte

Kategorie „Sicherheit des Kindergarten-Kindes inklusive Verkehrssicherheit

(1) SICH(ER)LEBEN FREIRAUM GEBEN – Kindergarten Regenbogen / Hasengruppe mit der int. Leiterin Gerda Rosenkranz, Sarah Raunicher und Andrea Singer.
Projektziel ist die Sensibilisierung der Kinder, damit diese Gefahren erkennen, einschätzen, vermeiden und bewältigen können.

(2) Kindersicher – kinderleicht. Kindergarten Viktring, Sonnengruppe, Leiterin Astrid Hainz und Kindergarten-Team. Projektziel ist es, Gefahren und Unfälle zu vermeiden, Kinder auf Gefahren im Alltag aufmerksam zu machen und ihnen zu helfen, den richtigen Umgang mit Gefahren zu lernen.

Kategorie „Sicherheit des Schulkindes inklusive Verkehrssicherheit

(1) Ausbau des beliebten Frühstücks – Youth Point St. Ruprecht mit
Mag. Gabriele Gößnitzer-Gharabaghi. Projektziel ist die liebevolle und sichere Betreuung der Kinder und Jugendlichen als Zwischenstopp zwischen zuhause und Schule mit Frühstück vor dem Schulbesuch.

(2) Süßes oder Saures – Volksschule 4, Annabichl mit Direktorin Waltraud Egger. Projektziel ist das Bewusstmachen des eigenen Verhaltens aller Verkehrsteilnehmer.

Kategorie „Medienkompetenz inklusive Mobbing-Prävention

(1) „seven hours safety“ – WI’MO – Höhere Lehranstalt für Wirtschaft und Mode mit OSR FOL Dipl.Päd. Margit Eberhard. Projektziel ist es, die Gefahren aufzuzeigen, die der leichtfertige und verantwortungslose Umgang mit „Neuen Medien“ mit sich bringt.

Kategorie „Gewaltprävention“

(1) Du bist ok und nicht k.o. – BafEP Kärnten (Bundes-Bildungsanstalt für Elementarpädagogik) und Schulleiterin Dir. Mag. Marisa Krenn-Wache. Projektziel ist die Stärkung der Persönlichkeit durch Wissen und damit die Stärkung der individuellen Entscheidungsfähigkeit.

Kategorie „Sicheres Ich inklusive Suchtprävention“

(1) Idee für Filmspots „Sehn(süchtig)?“ – Projekt von OIKOS, Verein für Suchtkranke mit Geschäftsführerin Mag. Maria-Magdalena Wittig. Projektziel ist nachhaltige Suchtprävention durch Filmspots zur Aufklärung der Suchtthematik und Prävention.

Kategorie „Sicherheit allgemein“

(1) Badetipps retten Leben – Österreichische Wasserrettung, Landesverband Kärnten mit Landesleiter Heinz Kernjak. Zielgruppe sind Kinder, die noch nicht schwimmen können und die Verbesserung von Schwimmkenntnissen von Kindern und Jugendlichen.

Sonderpreis des Landes Kärnten

Projekt „Lebe sicher, bleib gesund! Computerspielsucht und Internetsicherheit – ein Projekt zur Förderung der Medienkompetenz im Jugendzentrum“ – Jugendforum Mozarthof mit Dipl.Päd. Franz Pirker-Jeremias und Mag. Barbara Schreier.

Kommentare laden

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen