Zum Thema:

16.01.2018 - 17:41Nulllohnrunden-Ausnahme: Klagenfurt & Villach16.01.2018 - 17:07Zwei Busse und ein LKW kollidierten16.01.2018 - 12:30Klagenfurter fällt auf Betrüger herein16.01.2018 - 11:14Wohnungen und Gefängnis: Das soll sich ändern
Aktuell - Klagenfurt
© Pixabay / Symbolfoto

Geld im Spiel

Betrug übers Internet

Klagenfurt – Über die sozialen Medien wurde eine Klagenfurterin davon überzeugt einem unbekannten Täter mehrere tausend Euro zu überweisen.

Eine 41-jährige Frau aus Klagenfurt wurde von dem unbekannten Täter in einem sozialen Netzwerk angeschrieben, woraufhin sich der Kontakt über eine Internet-Applikation fortsetzte. Mit mehreren Leidensgeschichten und einer versprochenen Romanze überzeugte der unbekannte Täter die Frau soweit, dass diese mehrmals Geld in der Höhe von mehr  als 2.000 Euro nach Nigeria überwies. Der Täter redete der Frau ein, dass er mit der Überweisung Flugtickets von Syrien nach Wien und ähnliches kaufen wollen würde. Bevor es zu einer weiteren höheren Überweisung kam, wurde der Geschädigten von einer Freundin geraten, sich zuerst bei der Polizei zu informieren, wo dann die Anzeige erstattet wurde.

Kommentare laden

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen