Zum Thema:

17.06.2018 - 11:39„Euregio Senza Confini“ unter Kärntner Vorsitz14.06.2018 - 22:30Abschluss­veranstaltung „Klub der klugen Köpfe“13.06.2018 - 19:20Ein bisschen New York in Klagenfurt02.06.2018 - 16:06Lehrlinge bekommen eigenen Sprachtrainer
Politik - Klagenfurt
Linguistiktagung © LPD/fritzpress

AAU

Wissenschaftler tagen in Klagenfurt

Klagenfurt – Die Alpen Adria Universität (AAU) ist Schauplatz der 43. Österreichischen Linguistiktagung die noch bis morgen, Sonntag, in Klagenfurt über die Bühne geht.

 1 Minuten Lesezeit (146 Wörter)

Präsentiert werden Forschungsergebnisse der verschiedenen Fachdisziplinen der Sprachwissenschaft. Einen besonderen Stellenwert nimmt im Zeichen der aktuellen Schwerpunktsetzung der AAU die Verbindung zwischen Sprachwissenschaft und Digital Humanities ein. Die Mehrsprachigkeit in Kärnten war auch Thema beim Empfang, an dem gestern, Freitag, Bildungsreferent LH Peter Kaiser, teilnahm.

43. Linguistiktagung; Dr.Günther Sigott, Dr. Ursula Doleschal, LH Dr. Peter Kaiser - © LPD/fritzpress

Kaiser: „Kärnten muss Chance der Mehrsprachigkeit und Vielfalt nutzen“

Kaiser zeigte sich erfreut über die positiven Reaktionen der Sprachwissenschafter in Bezug auf die Implementierung der slowenischen Sprache in die Landesverfassung. „Kärnten muss die Chance der Mehrsprachigkeit und Vielfalt mitten in Europa nutzen“, betonte der Landeshauptmann. Die Tagung, die von über 200 Teilnehmern genutzt wird, gilt als Forum der österreichischen und internationalen Sprachwissenschaften und ist ein Gemeinschaftsprojekt der Institute für Slawistik, Anglistik und Amerikanistik, Germanistik, Romanistik und der SchreibCenters.

Kommentare laden