Zum Thema:

08.11.2018 - 15:05Ossiacher Straße: Mit PKW in Böschung gestürzt08.11.2018 - 09:14Mülltonnen­brand sorgte für Sirenenalarm30.10.2018 - 14:46A2: Sperre des Lendorf­tunnels30.10.2018 - 10:06Genua-Tief „Vaia“ wütete in ganz Kärnten
Aktuell - Klagenfurt
Kurzmeldung
© KK

Keine Gefährdung der Umwelt:

LKW verlor Diesel

Zollfeld Landesstraße – Am 10. Dezember 2017, gegen 04.15 Uhr, lenkte ein 52-jähriger slowenischer Kraftfahrer seinen Firmen-LKW auf der L71 (Zollfeld Landesstraße) von Klagenfurt kommend in Richtung St.Veit, als aus derzeit noch unbekannter Ursache in Höhe der Abfahrt zu einem Firmengelände die Schlauchverbindung der beiden Dieseltanks des LKW riss. Aufgrund der Beschädigung kam es zu einem Austritt von 150-200 Liter Diesel. Der Treibstoff wurde von der FF Maria Saal, die mit zwei Fahrzeugen und sieben Mann im Einsatz stand, mit Bindemittel gesichert und die dadurch verunreinigte Fahrbahn sowie der angrenzende Firmenparkplatz in Zusammenarbeit mit der Straßenmeisterei gereinigt. Der Landeschemiker wurde von dem Vorfall in Kenntnis gesetzt. Eine unmittelbare Gefährdung der Umwelt bestand nicht.

 Kurzmeldung
Schlagwörter:
Kommentare laden