Zum Thema:

13.07.2018 - 19:17„Blick von außen“ im Jubiläums­jahr12.07.2018 - 10:26„The Magic Angle“ im Living Studio11.07.2018 - 14:04Wecke den Künstler in dir05.07.2018 - 12:49Kunstbahnhof Wörthersee wird bald eröffnet
Politik - Klagenfurt
75. Geburtstag von Arnulf Komposch © LPD/Sucher

Gestalter des Prunkraums

75. Geburtstag von Arnulf Komposch

Klagenfurt – Arnulf Komposch, der sich große Verdienste als bildender Künstler erworben hat, feierte gestern, Dienstag, seinen 75 Geburtstag. Landeshauptmann Peter Kaiser ließ es sich nicht nehmen, dem großen Kärntner Glas- und Spiegelkünstler persönlich zu gratulieren - und das im Ambiente des Spiegelsaals, des von Komposch gestalteten Prunkraums der Landesregierung.

 1 Minuten Lesezeit (224 Wörter)

„Der Spiegelsaal ist nicht umsonst der Prunksaal des Landes Kärnten und der wahrscheinlich größte Aushängespiegel, den ein Künstler seinem Land widmen kann“, sagte der Landeshauptmann. Dieser Saal werde sehr häufig genutzt, hier würden große Momente der Landesgeschichte zelebriert, hier würden hervorragende Persönlichkeiten geehrt – so auch heute mit der kleinen Geburtstagsfeier zu Ehren eines großen Künstlers. „Ich gratuliere sehr herzlich im Namen des Landes Kärnten“, so Kaiser.

Seit 1965 in Klagenfurter Werkstatt

Arnulf Komposch, geboren 12. Dezember 1942, absolvierte nach dem Besuch der Realschule die Glasfachschule in Kramsach in Tirol und machte die Meisterprüfung als Glasschleifer und Spiegelbeleger. Seit 1965 arbeitet er in der eigenen Werkstatt in Klagenfurt. Studienaufenthalte gab es in Paris, Rom, Wien, Dalmatien und Nordafrika. Komposch machte die Weiterbildung in Metallbearbeitung und arbeitete in weiterer Folge ausschließlich mit geschliffenem Glas und Spiegeln. 1971 erhielt er den Förderungspreis der Kärntner Landesregierung für bildende Kunst.

Komposchspiegel

Komposchspiegel sind im Besitz der Kärntner Landesgalerie sowie des Museums des 20. Jahrhunderts in Wien. Herausragende Arbeiten befinden sich im Spiegelsaal der Kärntner Landesregierung (1972), im Foyer des Kulturhauses in Klagenfurt und in der Heiligengeistkirche in Klagenfurt. Seine weit über die Grenzen Österreichs bekannten Arbeiten erregen durch ihre handwerkliche und künstlerische Präzision immer wieder Aufsehen und brachten ihm weltweite Anerkennung.
Kommentare laden