Zum Thema:

10.09.2018 - 15:52„Fake-Inkasso“ auch per Telefon10.09.2018 - 09:33AK Kärnten warnt vor „Fake-Inkassobüro“04.09.2018 - 15:14Telefon­betrüger geben sich als Polizisten aus03.09.2018 - 16:10Villacher wird Opfer von Internetbetrug
Aktuell - Klagenfurt
Kurzmeldung
SYMBOLFOTO © 5min.at

Betrug:

Drohne versendet: Kein Geld erhalten

Klagenfurt – Anfang Dezember stellte ein 41-jähriger Mann aus dem Bezirk Klagenfurt Land eine Drohne in einer Internet-Verkaufsplattform zum Verkauf ein. Auf diese Annonce meldete sich eine angeblich deutsche Staatsangehörige mit Wohnsitz in Großbritannien. Nachdem der Verkauf über eine Messenger-Anwendung vereinbart wurde versendete der 41-jährige am 9. Dezember 2017 die Drohne nach Großbritannien. Bis dato wurde der vereinbarte Betrag von mehreren hundert Euro nicht überwiesen, weshalb der Geschädigte nun Anzeige gegen Unbekannt erstattete.

 Kurzmeldung | Änderung am 13.12.2017 - 13:16
Schlagwörter:
Kommentare laden