Zum Thema:

18.12.2018 - 15:51Das Christkind kommt: Stadtbrücke wird gesperrt18.12.2018 - 09:56Am Freitag heißt es wieder „Ich gelobe“18.12.2018 - 07:37„VEATNAM“ eröffnete in Villach17.12.2018 - 15:41Diebe stehlen Mountainbikes aus Kellerabteilen
Wirtschaft - Villach
Im Gasthaus Gatternig trinkt man scheinbar sehr gerne sein Villacher Bier!
Im Gasthaus Gatternig trinkt man scheinbar sehr gerne sein Villacher Bier! © 5min.at

Traditions-Gasthaus Gatternig

Villacher Wirtin: „Werden trotzdem rauchfrei!“

Villach – Das Thema "Rauchen" sorgt derzeit für hitzige Diskussionen und heftige Kritik. Ab Mai 2018 hätte jedes Wirtshaus rauchfrei sein sollen. Nun wurde das Rauchverbot von ÖVP und FPÖ gekippt. Die Entscheidung liegt also bei den Unternehmern. Eine Villacher Wirtin entscheidet sich trotzdem für ein rauchfreies Lokal.

 1 Minuten Lesezeit (156 Wörter) | Änderung am 13.12.2017 - 17:02

Ein Villacher Gastrobetrieb entscheidet sich, wie heute bekannt wurde, trotzdem komplett rauchfrei zu werden,  obwohl sie es nicht mehr müssten. Auf Facebook postete die Wirtin: „Liebe Gäste, eure und unsere Gesundheit liegt uns am Herzen. Daher sind wir ab 1.1.2018 rauchfrei. Für unsere rauchenden Gäste wird ein Holz-Alpenofen gebaut. Vielen Dank, Anni und Team.“ Ihr Posting erhält regen Zuspruch, viele gratulieren ihr zur Entscheidung.

Warum trotzdem rauchfrei?

Sie betreibt das Traditionsgasthaus in vierter Generation bereits seit sieben Jahren.  Warum die Entscheidung? „Wir haben einige wenige rauchende Gäste, die sowieso vor die Türe gehen, die Mehrheit sind Nichtraucher“, so die 45-Jährige. Ihr geht es nicht darum, gegen die Raucher zu sein, viel mehr um die Gesundheit anderer Gäste. Verkauft werden weiterhin Zigaretten, der Alpen-Ofen mit Schirm soll draußen für etwas Gemütlichkeit vor der Türe sorgen.

 

Was ist Deine Meinung dazu? Gute Entscheidung?

Kommentare laden