Zum Thema:

19.09.2018 - 19:23„Salamander“-Outlet schließt25.08.2018 - 18:00Villach unplugged24.08.2018 - 14:00Bank zieht in das ehemalige C&A-Gebäude24.08.2018 - 13:50Neue Ansiedelung in der Innenstadt
Leute - Villach
Stadtmarketing-Geschäftsführer Gerhard Angerer und Karin Baumgartner, die schon seit 35 Jahren Christbäume, Mistelzweige sowie Adventkränze verkauft © Stadtmarketing

Hol dir deinen Christbaum aus der Innenstadt!

Sie verkauft seit 35 Jahren Christbäume!

Villach/Fresach – Karin Baumgartner bietet ihre Bäume, die allesamt selbst gezüchtet werden, bereits seit 35 Jahren in der Villacher Innenstadt an. „Damals hat es den Adventmarkt noch gar nicht geben. Aber ich muss sagen, der Villacher Advent hat sich sensationell entwickelt, wirklich wunderschön!“

 2 Minuten Lesezeit (350 Wörter) | Änderung am 13.12.2017 - 16:32

Karin Baumgartner aus Fresach hat ihren Christbaumverkauf am Villacher Weihnachtsmarkt wieder geöffnet: Täglich, bis 24. Dezember, können in der Zeit von 9 bis 18 Uhr am Unteren Kirchenplatz Christbäume, Reisig, Adventkränze sowie auch Mistelzweige erworben werden.

10 Jahre für eine Tanne

Christbäume bietet sie in allen Größen an und setzt auf die Nordmanntanne. „Sie ist der beliebteste Weihnachtsbaum, die Kunden bevorzugen sie aufgrund ihrer kräftigen Farbe und der im Verhältnis stumpfen Nadeln. Eine Tanne benötigt rund 10 Jahre um eine stattliche Höhe von rund 2 Metern zu erreichen “, so Baumgartner. Die Christbaumpreise sind auch heuer wieder der Qualität der Bäume angepasst. Für eine heimische, selbstgezüchtete Tanne muss mit, so Baumgartner, zwischen 16 und 20 Euro pro Laufmeter gerechnet werden“.

Projektktverantwortliche Kathrin Hassler, Stadtmarketing-Chef Gerhard Angerer und Karin Baumgartner - © KK

Tipp der Fachfrau

Falls der Christbaum schon einige Tage vor Weihnachten gekauft wurde, sollte der Baum geschützt, kühl und schattig im Freien gelagert werden. Baumgartner: „Einen Tag bevor der Christbaum im Zimmer aufgestellt wird, unbedingt aus dem Netz nehmen, damit sich die Äste schön entfalten können. Am besten wird der Stamm dann nochmals angeschnitten, indem man zwei bis vier Zentimeter vom Stamm wegschneidet, bevor man ihn vorzugsweise in den Wasserständer steckt. Außerdem: Das Christbaumnetz immer von unten nach oben öffnen!“

Darauf ist zu achten:

  • Auf niedrige Temperaturen achten, der Christbaum soll nicht zu nahe an der Heizung stehen. Je kühler der Raum und je höher die Luftfeuchtigkeit, desto länger behalten die Nadeln ihre Frische.
  • Ein sicherer Stand ist nur bei Gebrauch von geeigneten Christbaumständern gewährleistet und sollte ein unbedingtes Muss sein.
  • Christbaumständer am besten mit Wasserreservoir: Ein Baum benötigt je nach Zimmertemperatur zwei bis drei Liter Wasser pro Tag. Es sollte immer genügend Wasser im Behälter sein, da sonst der Baum seine Zellen schließt und kein Wasser mehr ansaugen kann.
  • Der Baum kann auch regelmäßig mit einem Wasserzerstäuber besprüht werden, damit die Nadeln feucht sind.
Kommentare laden