Zum Thema:

15.12.2018 - 10:11Walking in a Winter Wonderland15.12.2018 - 09:14Telefonbetrug: 1.500 Euro Schaden für Trafikantin14.12.2018 - 20:37Mit Konzerten Spenden für die kleine Celina ge­sammelt14.12.2018 - 16:443.000 Villacher von der Brief-Infra­struktur ab­geschnitten?
Aktuell - Villach
SYMBOLFOTO © pixabay

Drogenkurierfahrten

Cannabisschmuggler ausgeforscht

Villach – Das Bezirkspolizeikommando hatte Erfolg bei der Ausforschung eines Canabisschmugglers bzw. Dealers. Der Verdächtige soll innerhalb der letzten fünf Jahre 8,3 Kilogramm Cannabis von Slowenien nach Österreich geschmuggelt haben.

 1 Minuten Lesezeit (131 Wörter) | Änderung am 14.12.2017 - 08:38

Nach umfangreichen Ermittlungen konnte vom Kriminaldienst des Bezirkspolizeikommandos Villach ein im Bezirk Villach Land lebender 40-jähriger slowenischer Staatsangehöriger ausgeforscht werden, der im Zeitraum zwischen 2012 bis Dezember 2017, insgesamt 8.300 Gramm Cannabis nach Österreich transportiert haben soll.

Drogenkurierfahrten mit dem Zug

Der Verdächtige soll bei unzähligen Zugfahrten mindestens einmal wöchentlich zwischen 30 und 60 Gramm Cannabiskraut über den Karawankentunnel, Gemeinde St. Jakob im Rosental,  nach Österreich geschmuggelt haben. Insgesamt transportierte er ca. 8.300 Gramm Cannabiskraut im Straßenverkaufswert von ca. 80.000 Euro von Slowenien nach Österreich. Anschließend verkaufte er das Cannabiskraut an eine derzeit unbekannte Anzahl von Abnehmern im Bezirk Villach Land.

Hausdurchsuchung

Bei einer gerichtlich angeordneten Hausdurchsuchung am 13. Dezember 2017 konnten in der Wohnung des Verdächtigen 65 Gramm Cannabiskraut sowie zahlreiche Suchtgiftutensilien sichergestellt werden. Der 40-jährige wird der Staatsanwaltschaft Klagenfurt angezeigt.

Kommentare laden