Zum Thema:

13.12.2018 - 12:53Frischer Wind am Wochenmarkt13.12.2018 - 09:23Infineon bringt Kinderaugen zum Leuchten12.12.2018 - 21:00Getränke­automat in Schule aufgebrochen12.12.2018 - 12:11Fusion: Villach stimmt zu – warten auf Finkenstein
Leute - Villach
Süße Überraschung: Die Kleinen des Kindergartens Fellach freuten sich über die köstlichen Waffeln von Ingolf Hanschur
Süße Überraschung: Die Kleinen des Kindergartens Fellach freuten sich über die köstlichen Waffeln von Ingolf Hanschur © Stadtmarketing Villach

Süße Waffeln

Neu: Kinderzug-Drive-In am Adventmarkt

Villach – Der Villacher Hauptplatz ist nicht nur kulinarisches „Hüttenzentrum“ während des Adventmarktes, sondern durchaus auch Drehscheibe vieler Attraktivitäten für die kleinen Besucher. Unweit des Christbaumes drehen Kinderzug und Karussell die Runden. Gleich daneben ist die Haltestelle für Bummelzug und Kutsche.

 1 Minuten Lesezeit (148 Wörter) | Änderung am 15.12.2017 - 10:14

Mit der Eisenbahn zum Waffeltraum

Jetzt wird der Villacher Adventmarkt für die jüngsten Besucher noch um eine lustige Attraktivität reicher: bei einer Fahrt mit der beliebten Kindereisenbahn am Hauptplatz können sich die Kids ab sofort sozusagen im Vorbeifahren die süßen Waffeln von Ingolf Hanschurs Waffel-Häuschen holen – coole Idee! Die Waffeln gibt’s übrigens in verschiedensten Variationen – mit Nutella, Zimt & Zucker, Erdbeersauce, Apfelmus oder Zwetschkenröster.  Die Kinder des Kindergartens Fellach freuten sich ganz besonders über die süße Überraschung.

Die Kids können sich im Vorbeifahren die süßen Waffeln holen: Am Bild Ingolf Hanschur und Hubert Marko (Stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender des Stadtmarketings) mit den begeisterten Kindern.

Die Kids können sich im Vorbeifahren die süßen Waffeln holen: Am Bild Ingolf Hanschur und Hubert Marko (Stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender des Stadtmarketings) mit den begeisterten Kindern. - © Stadtmarketing Villach

Der beliebte Kinderzug sowie das Karussell am Hauptplatz fährt übrigens noch bis 24. Dezember und dann wieder von 27. bis 30. Dezember jeweils in der Zeit von 10 bis 19 Uhr.

 

Kommentare laden