Zum Thema:

21.02.2018 - 09:43Polizei schnappt Dealer in St. Ruprecht21.02.2018 - 07:49Lendhafen wird saniert21.02.2018 - 07:36FMA warnt vor Betrügern20.02.2018 - 18:30Anlaufstelle für Gründer & Start-ups
Politik - Klagenfurt
Verleihung "Kärntner Landesorden in Silber" an den Komponisten Dr. Mag. Prof. i.R Walter Kraxner. Walter Kraxner mit Gattin und Peter Ambrozy © LPD/Bauer

In Silber

Kärntner Landesorden für Walter Kraxner

Klagenfurt – Mit dem "Kärntner Landesorden in Silber" wurde heute, Freitag, der Komponist, Literat und frühere Pädagoge Walter Kraxner anlässlich seines 90. Geburtstages ausgezeichnet.

Landeshauptmann Peter Kaiser überreichte ihn dem Jubilar bei einer Feierstunde mit Familie, Freunden und Wegbegleitern im Spiegelsaal der Landesregierung. Kraxner ist bereits auch Träger des „Großen Ehrenzeichens des Landes Kärnten“ und des „Großen Goldenen Ehrenzeichens des Landes Kärnten“.

Wertvoller Beitrag für die Volkskultur des Landes

Kaiser strich in seiner Laudatio die Vielseitigkeit Kraxners hervor sowie dessen großes berufliches, ehrenamtliches und schöpferisches Engagement. Der Geehrte habe einen wertvollen Beitrag für die Volkskultur des Landes geleistet. „In den Mittelpunkt deiner vielen Lieder hast du selbst Erlebtes und die enge Beziehung zu deiner Heimat gestellt“, sagte der Landeshauptmann und rezitierte den passenden Text von „Wie viele Lieder hat man mir gesungen“. Aus dem einstimmig von der Landesregierung beschlossenen Akt zur Ordensverleihung zitierte Kaiser, dass Walter Kraxner ein „großer Werbeträger Kärntens“ sei sowie immer „mit ruhiger, gewinnender Art und als wahrer Botschafter des Landes im Stillen gewirkt“ habe.

Kraxner: Der Mensch rückt in den Hintergrund

Kraxner zeigte sich von der Ehrung tief bewegt. Er dankte allen für das Erscheinen zur Feierstunde: „Es ist wunderbar, so viele Freunde zu haben und in einer Welt zu leben, wo es sowas noch gibt.“ Der Jubilar fand aber auch nachdenklich stimmende Worte: „Die Welt wird immer ärmer, weil der Mensch in den Hintergrund und das Geschäft in den Vordergrund gerät. Der Mensch muss Mensch bleiben.“

Über Walter Kraxner


Walter Kraxner wurde am 17. Dezember 1927 geboren. Bis 1969 war er Volks- und Hauptschullehrer in Klagenfurt, später, bis zu seiner Ruhestandsversetzung 1988, war er als Professor an Gymnasien in Klagenfurt und Völkermarkt sowie an der Pädagogischen Akademie in Klagenfurt tätig. Kraxner fungierte als Leiter verschiedener Chöre und Kleingruppen, ist Schöpfer von ungefähr 100 neuen Kärntnerliedern. Von 1990 bis 2002 war der Geehrte Vorsitzender des Kärntner Volksliedwerkes und konnte auch in dieser Funktion enorm viel umsetzen, wie etwa die Veranstaltungsreihe „Mageregger Gespräche zur Volkskultur in Kärnten“. Kraxner ist zudem Herausgeber und Verfasser zahlreicher Beiträge und Publikationen zu Pädagogik, Volkskultur und Musik.

Kommentare laden

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen