Zum Thema:

15.01.2018 - 16:36Ortner startet gut in neue Dartsaison15.01.2018 - 15:48Komplettsperre in Villach15.01.2018 - 08:09Villachs Top Events14.01.2018 - 18:46Beziehungsstreit führte zu Morddrohung
Politik - Villach
ÖVP-Gemeinderätin Christine Mirnig © Christine Mirnig

Wie ist eure Meinung?

Initiative gegen Mega-Bordell

Villach – 2018 soll ein neuer Erotik-Club in Villach-Perau eröffnet werden. In das Großprojekt sollen Millionen fließen. Eine Bürgerinitiative stellt sich gegen das Bordell. Unterstützung gibt es dabei von ÖVP-Gemeinderätin Christine Mirnig.

6 Millionen sollen in das Projekt investiert werden. Die Investoren dazu sitzen im europäischen Ausland. Das Gebäude soll 3.000 Quadratmeter umfassen und drei Stockwerke hoch werden. Außerdem soll darin für 140 Sexarbeiterinnen Platz sein und bis zu 30 neue Jobs sollen geschaffen werden. Auf der freien Fläche nördlich der Zgonc Filiale soll das Bordell im Sommer 2018 eröffnen. Eine Bürgerinitiative will das Projekt verhindern und wendet sich an den Bürgermeister.

Unterstützung durch ÖVP-Gemeinderätin Christine Mirnig

ÖVP-Gemeinderätin Christine Mirnig unterstützt die Initiative und stellte in der Gemeinderatssitzung vom 1. Dezember eine Anfrage. Thema: Lässt sich das Bordell noch verhindern? Bürgermeister Albel gab daraufhin bekannt, er lasse dies prüfen. Eine schriftliche Antwort zur Anfrage stehe aber laut Mirnig noch aus.

Was ist eure Meinung? Soll das Großbordell eröffnen dürfen oder seid ihr dagegen?

Die Zahl der Bordellbetriebe sinkt

Bürgermeister Günther Albel erklärt Mitte November: „Villach hatte  im Jahr 2014 insgesamt 12 Bordellbetriebe. Derzeit sind es sechs und die Zahl ist weiter rückläufig, weil Gewerbeberechtigungen auslaufen. Dank des beharrlichen Engagement der Stadt Villach ist es gelungen, eine Schutzzone zu erreichen, in der keine Bordellbetriebe eröffnet werden dürfen. Mir ist diese Schutzzone aber immer noch zu gering. Wir kämpfen hier weiter.“ Auch die Zahl der Prostituierten ist in Villach stark zurückgegangen.

Schlagwörter:
Kommentare laden

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen