Zum Thema:

15.02.2018 - 18:58Nervt euch der Wahlkampf schon, oder geht´s noch?06.02.2018 - 18:25Scheider: „Von einer Baumschützer- zur Baumschlägerpartei“27.01.2018 - 13:08F.A.I.R. nun auch in Villach-Land vertreten25.01.2018 - 10:48Drei weitere Parteien können antreten
Wirtschaft - Villach & Klagenfurt
Wer heuer beschließt auch ein Geschenk bei seinem regionalen Händler seines Vertrauens zu besorgen, trägt dazu bei, dass es ein faires Weihnachten für alle wird. © pixabay.com

Einkaufen in der Region

Fair denken- Fair schenken

Villach-Klagenfurt – Im Rahmen der Online Kampagne FAIRE Weihnachten möchte F.A.I.R. in Kärnten auf das Thema Regionalität hinweisen. Regional eingekaufte Weihnachtsgeschenke stärken die heimische Wirtschaft und sichern Arbeitsplätze.

 1 Minuten Lesezeit (219 Wörter)

Immer mehr regionale Firmen und Geschäfte stehen aufgrund von Onlinehandel und Mega– Einkaufszentren stark unter Druck. Kleinere Supermärkte und Traditionsbetriebe schließen in den Gemeinden, was nicht nur zu einem großen Leerstand sondern auch zu weiteren Problemen führen kann.

Zur Stärkung der Gemeinschaft

„Heimische Unternehmen stärken unsere Gemeinschaft“, ist F.A.I.R. Obfrau Marion Mitsche überzeugt. „Wer in der Region einkauft, unterstützt damit die heimische Wirtschaft. So können auch kleine Betriebe wachsen und Arbeitsplätze gesichert werden bzw. neue Jobs entstehen. Nachhaltiger Konsum stärkt die heimische Kaufkraft und belebt und stärkt die gesamte Region.“, so Mitsche weiter.

Faires Weihnachten für alle

„Mit unserem Sujet „Ein Weihnachtsgeschenk in der Region einkaufen“ möchten wir auf das regionale Einkaufen aufmerksam machen. Zu Weihnachten wird oft für die Weihnachtsgeschenke, Lebensmittel und für vieles was zum Weihnachtsfest gehört, tief in die Tasche gegriffen. „Wer heuer beschließt auch ein Geschenk bei seinem regionalen Händler seines Vertrauens zu besorgen, hilft damit nicht nur der eigenen Gemeinschaft, sondern trägt dazu bei dass es ein faires Weihnachten für alle wird.“, so Mitsche abschließend.

Immer mehr regionale Firmen und Geschäfte stehen aufgrund von Onlinehandel und Mega– Einkaufszentren stark unter Druck. - © F.A.I.R. in Kärnten

Kommentare laden