Zum Thema:

17.07.2018 - 18:56Radfahrer prallt gegen Leitschiene17.07.2018 - 17:53Wanderunfall am Dreiländereck17.07.2018 - 10:11Mehr Sicherheit auf Kärntens Straßen16.07.2018 - 19:33Herrenloser Traktor erfasste Fußgängerin
Aktuell - Villach
SYMBOLFOTO © Fotolia #68650371

An allen beteiligten PKWs entstand schwerer Sachschaden:

Reh sorgte für schweren Verkehrsunfall

Lichtpold – Ein 17-jähriger Mann aus dem Bezirk Villach Land lenkte am 18. Dezember 2017, gegen 17.00 Uhr, seinen PKW im Beisein eines 43-jährigen Beifahrers, ebenfalls aus dem Bezirk Villach Land, auf der Kärntner Straße (B83) von Wernberg kommend in Fahrtrichtung Velden am Wörthersee. Im Freilandgebiet zwischen Lichtpold und Lind ob Velden querte plötzlich ein Reh von rechts die Fahrbahn.

 1 Minuten Lesezeit (127 Wörter)

Trotz eingeleiteten Bremsmanövers des 17-jährigen Lenkers kam es zu einer seitlichen PKW-Kollision mit dem Wild. Der nachfolgende PKW Lenker, ein 47-jährige Mann aus der Gemeinde Velden am Wörther See, bremste seinen PKW ebenfalls ab. Der hinter dem 47-jährigen Mann folgende PKW-Lenker, ein 23-jähriger Mann aus der Gemeinde Arnoldstein, konnte seinen PKW nicht mehr rechtzeitig abbremsen und kollidierte frontal mit dem PKW des Vordermanns.

Schwerer Sachschaden

Durch den Aufprall wurde der PKW des 47-jährigen Mannes zuerst in den PKW des 17-jährigen Burschen geschleudert und kam in weiterer Folge auf der Gegenfahrbahn zum Stehen. Der 47-jährige Mann, der bei dem Unfall leicht verletzt wurde, wurde mit der Rettung in das LKH Villach gebracht. An allen beteiligten PKWs entstand schwerer Sachschaden.

Schlagwörter:
Kommentare laden