Zum Thema:

27.11.2018 - 18:15Sprayer er­tappt: Mehrere 10.000 Euro Sach­schaden13.10.2018 - 19:35Mit Hand in Kettensäge geraten10.09.2018 - 18:42Kein Gurt: 77-Jähriger durch Scheibe geschleudert14.08.2018 - 21:20Unbekannte stahlen Ortstafeln und beschädigten Laternen
Wirtschaft - Villach
© pixabay

Bauunternehmen wandert ab - 100 Jobs weniger

Herber Verlust für Paternion

Feistritz/Drau – Schlechte Nachrichten für die Marktgemeinde Paternion. Wie die Kleine Zeitung berichtet, wird das Bauunternehmen „SSB Bau GmbH“ seinen Firmensitz von Feistritz/Drau nach Spittal verlegen. Das bedeutet weniger Steuereinnahmen und der Abgang von 100 Arbeitsplätzen.

 1 Minuten Lesezeit (149 Wörter) | Änderung am 20.12.2017 - 10:51

Das Unternehmen brauche mehr Platz, in Feistritz habe es kein passendes Gebäude gegeben, berichtet die Kleine Zeitung. Mit einem angegebenen Verlust von 60.000 Euro an Kommunalsteuer zitiert die Zeitung Bürgermeister Alfons Arnold (SPÖ) – SSB Bau stellt also bisher einen der fünftgrößten Kommunalsteuerzahler der Gemeinde. Doch nicht nur die Steuereinnahmen sinken dadurch, auch der Abgang von 100 Arbeitsplätzen wird sich bemerkbar machen. Einige Mitarbeiter hätte durch die Übersiedlung einen etwas längeren Arbeitsweg, dieser würde sich aber durch die gute Anbindung in Grenzen halten.

Das Bauunternehmen „HaBau“ siedelt aber wohl bald nach Paternion – ein Ausgleich für den Abgang von SSB Bau.

Über SSB Bau

Die SSB Bau GmbH ist ein Tiefbau-Spezialist, bietet aber auch Umsetzungen im Bereich Hochbau an. Die Sanierung und der Bau von Straßen, Autobahnen, Tunnels und Brücken gehören zu den Kernkompetenzen der SSB.

Schlagwörter:
Kommentare laden