Zum Thema:

22.06.2018 - 20:08ÖVP-Marktkonzept sorgt für Kritik22.06.2018 - 18:47Villach: E-Bike aus Fahrrad­raum gestohlen22.06.2018 - 17:40Infineon Austria: Villacher Produkte weltweit gefragt22.06.2018 - 11:14Das ist neu am 75. Villacher Kirchtag!
Politik - Villach
Die Polizei kontrollierte gestern zwei Casinos. © 5min.at

Bürgermeister macht deutlich:

„Illegales Glücksspiel hat in unserer Innenstadt nichts zu suchen“

Villach – Nach der erfolgreichen Razzia gegen illegales Glücksspiel in der Villacher Innenstadt bedankt sich Bürgermeister Günther Albel bei allen Einsatzkräften für die Unterstützung und die perfekte Zusammenarbeit.

 1 Minuten Lesezeit (192 Wörter)

Wie 5 Minuten bereits gestern Mittwoch, den 20. Dezember berichtet, ist der Polizei Villach und der Finanzpolizei Mittwochabend ein beachtlicher Schlag gegen Betreiber des illegalen Glücksspieles in der Villacher Altstadt gelungen. 22 Glücksspielautomaten und eine größere Summe Bargeld wurden dabei sichergestellt.

Bürgermeister bedankt sich bei Einsatzkräften

„Illegales Glücksspiel hat in unserer Stadt nichts zu suchen!“, stellt Bürgermeister Günther Albel fest. „Wir werden alle Möglichkeiten ausschöpfen, dagegen einzuschreiten.“ Die Razzia am Mittwoch wäre ein großer Erfolg gewesen. „Ich bedanke mich sehr herzlich bei allen, die daran beteiligt waren!“ Auch Villacher Feuerwehren waren tatkräftig im Einsatz und unterstützten beim Abtransport der schweren Automaten.

Stadtpolizeikommandant Erich Londer erklärt: „Wir kooperieren hier ausgezeichnet mit der Stadt Villach vor allem auf dem Gebiet der Gewerbeordnung, wir haben gemeinsam schon viel auf den Weg gebracht.“ Das Glücksspielgesetz ist an sich Landessache. Die Stadt Villach kontrolliert hier jedoch in Abstimmung mit der Polizei, ob die Rahmenbedingungen auch eingehalten werden. „Solche Standardkontrollen nach dem Glücksspielgesetz werden immer wieder mal durchgeführt und nehmen mehrere Stunden in Anspruch“, sagt Polizeijurist Mag. Manfred Abwerzger.

Kommentare laden