Zum Thema:

18.04.2018 - 20:07Anhänger gestohlen18.04.2018 - 19:00Das grüne und das rote Licht18.04.2018 - 17:19Yamaha gestohlen18.04.2018 - 14:28Kärntner Team errang Sieg bei Bundes­wettbewerb
Wirtschaft - Klagenfurt
© 5min

Es hat ein Klagenfurter Unternehmen getroffen

Sanierungs-verfahren: Carnica EDV-Dienstleistungs Ges.m.b.H.

Klagenfurt – Am 21. Dezember 2017 wurde über das Vermögen der Carnica EDV-Dienstleistungs Ges.m.b.H. ein Sanierungsverfahren mit Eigenverwaltung am Landesgericht Klagenfurt eröffnet.

Bei der Schuldnerin handelt es sich um den bekannten EDV Dienstleister, welcher sich mit dem Ein- und Verkauf von Computern zur elektronischen Datenverarbeitung, Installationen, Wartung von Betriebssystemen und Netzwerken zur Virenbekämpfung beschäftigt.

Starke Umsatzrückgänge schadeten dem Unternehmen

Als Ursachen der Insolvenz wird vom AKV angeführt, dass die Umsatzrückgänge auf Grund des Verlustes von wichtigen Kunden und den daraus resultierenden Probleme, zu groß waren. Laut des AKV steht eine Gesamtforderungen von 229.700 Euro aus. Die Anzahl der Gläubiger ist derzeit noch nicht festgestellt. Zurzeit sind in dem Unternehmen noch vier Dienstnehmer beschäftigt, welche Ende Dezember austreten werden.

Erste Gläubigerversammlung im neuen Jahr

Laut der KSV beträgt die Aktiva 51.900 Euro. Eine erste Gläubigerversammlung soll zu Beginn des neuen Jahres am 9. Jänner 2018 stattfinden. Forderungen können sowohl beim KSV oder AKV angemeldet werden.

 

 

Kommentare laden

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen