Zum Thema:

16.06.2016 - 14:26Urlaubs-Check: Die Top-5 der Villacher
Leute - Villach
© KK

Engländer suchte Villacherin

Sie haben sich gefunden!

Villach/London – Am Montag dieser Woche starteten wir unseren Suchaufruf. Andrew Rogers aus England war auf der Suche nach Christina Spangenberg aus Villach. Die beiden lernten sich Ende der 60er Jahre in London kennen. Als Christina Spangenberg wieder zurück nach Österreich ging, brach der Kontakt ab. Die Geschichte fand gestern ein glückliches Ende.

 3 Minuten Lesezeit (364 Wörter)

Unseren Suchaufruf mit der kompletten Geschichte könnt ihr hier nachlesen.

Lange hat es nicht gedauert, bis der Kontakt zwischen Andrew und Christina nach unserem Bericht hergestellt war. Doch die Lorbeeren dafür können wir nicht ernten – macht aber auch nichts, schließlich zählt nur, dass Andrew nach so vielen Jahren wieder Kontakt zu Christina hat. Wie in unserem vergangenen Artikel nur in einem Halbsatz erwähnt, schrieb Andrew einige Personen in Österreich an, von denen er dachte, dass sie mit Christina verwandt sein könnten. Und siehe da, er hat einen echten Glückstreffer gemacht.

Plötzlich war eine Weihnachtskarte von Christina im Briefkasten

Voller Freude schrieb uns Andrew gestern eine E-Mail: „Heureka! Ich habe gerade eine Weihnachtskarte von meiner Christina bekommen!“ Das kam in der Tat überraschend. Während wir noch auf der Suche nach der richtigen Adresse von Christina waren und einigen Spuren nachgingen, nahm das Schicksal derweil einen anderen Weg. Eine der Personen, die er auf seiner Suche anschrieb, kannte Christina tatsächlich und gab ihr seinen Brief. Christina zögerte nicht lange und schrieb ihm eine Postkarte. Sie lebt noch immer in Villach.

„Ich war sooo überrascht, als ich deinen Brief erhielt. Ich bin sprachlos und so glücklich, dass ich nach so langer Zeit wieder von dir höre“, schreibt sie. Sie trägt sogar noch einen Schal, den er ihr damals gab. Sie hat ihn also nicht vergessen.

Andrew Rogers mit seiner Frau Lynda - © KK

Kontaktaufnahme gestaltet sich noch etwas schwierig

Adressen und Telefonnummern sind schon ausgetauscht. Unseren ersten Artikel hat Christina H. – sie hat mittlerweile ebenfalls geheiratet – von uns per Whatsapp geschickt bekommen. Sie war davon sehr gerührt. Andrew Rogers nutzt derzeit nur E-Mail und Facebook, Christina H. nur Whatsapp. Bei der Einrichtung gibt es noch kleinere technische Schwierigkeiten, die sich aber lösen lassen sollten.

Klappt auch erstmal die digitale Kontaktaufnahme, steht einem regen Austausch nichts mehr im Wege. So viel sei verraten: Andrew hat schon eine kleine Überraschung für Christina Richtung Villach geschickt – auf dem Postweg. Was, verraten wir aber nicht.

Die 5 Minuten Redaktion wünscht euch besinnliche Feiertage 🙂

Schlagwörter:
Kommentare laden