Zum Thema:

16.09.2018 - 09:37Schwerer Sturz: Radfahrerin verlor Bewusstsein16.09.2018 - 08:55Aktionstag am Klinikum14.09.2018 - 07:51Sucht im Kindes- und Jugendalter06.09.2018 - 11:13Prozess­beginn: Kinderarzt unter Missbrauchs­verdacht
Aktuell - Villach & Klagenfurt
© 5min.at

Klinikum Klagenfurt:

Security ins Gesicht getreten

Klagenfurt – Am Freitag, den 29. Dezember, randalierte ein 34-jähriger im Klinikum Klagenfurt. Sogar ein Mitarbeiter des Security wurde von ihm angegriffen. 

 1 Minuten Lesezeit (156 Wörter)

Am 29. Dezember 2017, gegen 15.30 Uhr wurde einem randalierenden 34-jährigen Klagenfurter der Zutritt vom Krankenhauspersonal zu einem Klinikumsgebäude verweigert. Nachdem sich der Mann nicht beruhigte, wurde ein Security Mitarbeiter – ein 27-jähriger Mann aus dem Bezirk Villach-Land – des Klinikums Klagenfurt alarmiert.

Der Security Mitarbeiter lag bereits am Boden

Trotz Aufforderung zum Verlassen des Geländes, randalierte der 34-Jährige weiter. Es kam zu Handgreiflichkeiten seitens des Mannes und im Zuge einer Rangelei fielen Beide über die Stiege des Eingangsbereiches. Der 34-Jährige trat dem noch am Boden liegenden Security Mitarbeiter ins Gesicht.  Beim nochmaligen Versuch den Mann zu fixieren stürzten beide Männer abermals über die Stiege. Erst jetzt gelang es dem Security Mitarbeiter den Randalierer bis zum Eintreffen der Polizei am Boden zu fixieren.

Randalierer wird angezeigt

Der Security Mitarbeiter wurde durch die Tat unbestimmten Grades verletzt. Der 34-Jährige blieb unverletzt. Nach Abschluss der Ermittlungen wird dieser der Staatsanwaltschaft Klagenfurt angezeigt.

Kommentare laden