Zum Thema:

19.03.2019 - 20:02Malaria: Starb Frau wegen ver­unreinigter Blut­konserve?19.03.2019 - 18:41Falstaff sucht den beliebtesten Markt19.03.2019 - 16:18Brand im Heizkeller: 21 Mann im Einsatz19.03.2019 - 15:15Ostspange Klagenfurt: Projekt­umsetzung fixiert
Aktuell - Klagenfurt
Eilmeldung
© Leserfoto

Dachstuhlbrand in Wohnanlage:

Evakuierung: Dach in Innenstadt brannte

Klagenfurt – Heute, am Mittwoch 3. Jänner 2017, um circa 20.40 Uhr wurde die Klagenfurter Berufsfeuerwehr sowie die FF Hauptwache und die FF Haidach zu einem Dachstuhlbrand alarmiert. Mit der Drehleiter war auch die Feuerwehr Viktring - Stein/Neudorf im Einsatz. Die FF St. Peter und die FF St. Ruprecht standen in Bereitschaft für eventuelle Folgeeinsätze. Die Brandursache ist noch Gegenstand von Ermittlungen.

 1 Minuten Lesezeit (158 Wörter) | Änderung am 04.01.2018 - 16.31 Uhr

Im Bereich des Dachstuhles kam es, vermutlich aufgrund eines elektrischen Defekt, zu einem Brand. Eine Bewohnerin des Wohnhauses wurde wegen einer leichten gesundheitlichen Beeinträchtigung von der Rettung in das Klinikum Klagenfurt eingeliefert. Im Zuge der Löscharbeiten wurde ein am Parkplatz abgestellter PKW durch einen herunterfallenden Ziegel beschädigt.

Wohnanlage wurde evakuiert

Die Wohnanlage in der Gabelsbergerstraße musste zwischenzeitlich sogar evakuiert werden. Circa 30 Personen mussten ihre Wohnungen verlassen – sie wurden teilweise in Stadtwerkebussen untergebracht. Vor der Berufsschule Klagenfurt wurde die Straße durch die Polizei gesperrt. Der Brand konnte nach kürzester Zeit unter Kontrolle gebracht werden und niemand wurde verletzt. Die genaue Höhe des Sachschadens ist derzeit nicht bekannt.

Während der Nachlöscharbeiten wurde die Drehleiter der Feuerwehr Viktring – Stein/Neudorf zur Unterstützung alarmiert. Die Drehleiterbesatzung stand während dessen für Folgetätigkeiten an der Einsatzadresse bereit.

ANZEIGE
Hauptwache Klagenfurt

Hauptwache Klagenfurt - © KK

Kommentare laden
ANZEIGE