Zum Thema:

16.01.2018 - 17:41Nulllohnrunden-Ausnahme: Klagenfurt & Villach16.01.2018 - 17:07Zwei Busse und ein LKW kollidierten16.01.2018 - 12:30Klagenfurter fällt auf Betrüger herein16.01.2018 - 11:14Wohnungen und Gefängnis: Das soll sich ändern
Wirtschaft - Klagenfurt
Jahrespressekonferenz der Kärntner Messen 2017 © KK

Erfolgreiches Geschäftsjahr 2017

Kärntner Messen ziehen Bilanz

Klagenfurt – Planmäßig verlaufen ist das Geschäftsjahr 2017 bei den KÄRNTNER MESSEN. Es wurden ein Umsatz von 7,5 Millionen Euro und ein Cash-Flow von 450.000 Euro erzielt.

Im Vorjahr konnte man bei den 10 Eigenmessen rund 254.000 BesucherInnen am Messegelände begrüßen. Erfreulich zeigt sich auch der Start für 2018: die ersten beiden Messen, nämlich die Agrarmesse und die Häuslbauermesse, sind bereits ausgebucht. Und auch im Gastveranstaltungssektor gibt es unzählige prominente Programmpunkte: Magierduo Thommy Ten und Amelia van Tass, „Afrika Afrika“ oder Deutschlands bekanntester Comedian Kaya Yanar haben das Messegelände Klagenfurt für ihren Tourneestopp 2018 gewählt.

Impulsgeber

Die KÄRNTNER MESSEN sind der größte und bedeutendste Messeveranstalter in Südösterreich und im Alpen-Adria-Raum und bundesweit gesehen nach Wien, Salzburg und Wels bereits an vierter Stelle. „Wir sehen uns nicht nur als wichtiger Impulsgeber für die heimische Wirtschaft, sondern auch als Trendsetter in vielen Wirtschaftszweigen“, betonen Messepräsidentin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz und Messe-Geschäftsführer Erich Hallegger.

Messepräsidentin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz zieht Bilanz - © KK

Insgesamt 619.129 Menschen am Klagenfurter Messegelände

Das Wirtschaftsjahr 2017 verlief für die KÄRNTNER MESSEN exakt nach Plan. Bedingt durch den 2-Jahres-Rhythmus der Agrar- und Holzmesse, die 2018 wieder stattfinden, war es das „messeschwächere“ Jahr. Trotzdem wurden insgesamt 10 Fach- und Publikumsmessen durchgeführt und 5 Ausstellungen externer Veranstalter mitorganisiert. An den 10 Eigenmessen nahmen 2.502 Aussteller aus 15 Nationen teil und es konnten 253.812 MessebesucherInnen begrüßt werden. Auch das Geschäftsfeld der Gastveranstaltungen mit den Bällen, Kongressen, Tagungen und Konzerten hat sich sehr gut entwickelt.

204 Gastveranstaltungen mit insgesamt 162.455 Besuchern sind ein beachtlicher Wert in diesem noch ausbaufähigen Geschäftszweig. Das „Kärntner Eissportzentrum“ mit der Stadthalle und der Sepp Puschnig-Halle haben 202.862 Sportler und Besucher besucht. In Summe haben somit 2017 insgesamt 619.129 Menschen das Klagenfurter Messegelände besucht und erfreulicherweise ist dies alles unfallfrei über die Bühne gegangen.

Investition in Infrastruktur

Selbstverständlich wurde auch im Vorjahr wieder kräftig in die Messeinfrastruktur und auch in die Stadthalle als Teil des Kärntner Eissportzentrums investiert. Rund € 1,200.000 flossen in bauliche und technische Maßnahmen wie z.B. in neue Toilettenanlagen, in LED-Beleuchtungen, neue Liftanlagen und in die Veranstaltungstechnik.

Jahrespressekonferenz der Kärntner Messen 2017 - © KK

Dass Messen wichtige Impulse für die Wirtschaft des jeweiligen Standortes und seines Umlandes bringen, ist bekannt. Internationale Studien belegen diese Annahme. Was bis dato aber fehlte, war die Untersuchung des österreichischen Messemarktes. Die „Messen Austria“, der Verband der elf größten österreichischen Messeveranstalter inklusive Südtirol, beauftragte das Grazer Marketinginstitut „BMM“ mit der Durchführung einer repräsentativen Analyse, die nunmehr vorliegt. Die Ergebnisse der Studie sind beeindruckend: Österreichweit bewegen die „Messen-Austria-Mitglieder“ insgesamt über 1 Milliarde Euro pro Jahr. Heruntergebrochen auf die KÄRNTNER MESSEN ergibt sich eine Umwegrentabilität von 52 Millionen Euro für das Wirtschaftsjahr 2017. Nicht eingerechnet in diesen Betrag sind jene Umsätze, die von den Ausstellern auf den Messen bzw. im Nachfeld der Messe generiert werden.

Das Fazit der Studie lässt sich folgend auf den Punkt bringen: Messen sind volkswirtschaftlich von enormer Bedeutung.

Ausblick 2018

Die KÄRNTNER MESSEN gehen mit positiven Erwartungen ins Messejahr 2018, es sind 11 Eigenmessen und 5 Gastausstellungen geplant. Für 2018 wird ein Umsatz von € 8,3 Mio. und einen Cash-Flow von € 1,1 Mio. angepeilt. 2018 liegt ein besonderer Fokus in der Weiterentwicklung und Qualitätshebung der Veranstaltungsräumlichkeiten. Dieses Segment hat in Klagenfurt trotz der rund 200 durchgeführten Veranstaltungen pro Jahr noch Wachstumspotential. Die „Messearena“ als Kärntens größter Saal mit einem Fassungsvermögen von 2.000 Besuchern hat ein Alleinstellungsmerkmal in unserem Bundesland. Ziel sei es, ein hochwertiges und ganzjährig betriebenes „Klagenfurter Veranstaltungszentrum“ mit dem Herzstück „Messearena“ anzubieten.

Kommentare laden

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen