Zum Thema:

23.09.2018 - 17:05Häftling starb an Drogen­vergiftung20.09.2018 - 17:55„Keine Gemeinde­wohnungen für Dealer!“19.09.2018 - 17:55Weitere Maßnahmen gegen Drogen­missbrauch17.09.2018 - 14:50Wohn- und Schlafzimmer diente als Hanf-Plantage
Aktuell - Klagenfurt
© 5min

"Kath"

Zollbeamte finden 80 kg Kaudrogen am Flughafen

Klagenfurt – Zollbeamte fanden am Klagenfurter Flughafen Gepäckstücke mit insgesamt 80 Kilogramm der Kaudroge Kath. Das berichtet der ORF. Ob die Drogen für Kärnten gedacht waren, sei noch nicht bekannt.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (101 Wörter) | Änderung am 08.01.2018 - 20:42

Zwei Ukrainer waren mit den Drogen von Wien nach Klagenfurt geflogen. Bei einer Routineüberprüfung wurden dann die 80 Kilogramm Kath gefunden. Noch sei nicht bekannt, woher die Drogen kamen und für wen sie bestimmt waren, berichtet der ORF. In Österreich ist Kath verboten, in Großbritannien hingegen erlaubt. Die Blätter des Kath-Strauches, der in Ostafrika und im Jemen angebaut wird, können gekaut, geraucht oder als Tee zubereitet werden. In Kärnten ist die Droge neu. Die beiden Männer sitzen in Untersuchungshaft.

Kathstrauch (Catha edulis), auch Abessinischer Tee genannt (Symbolfoto) - © shutterstock 76982074

Kommentare laden