Zum Thema:

19.01.2018 - 07:5363.000 Euro erschlichen: Finanzbeamter verurteilt18.01.2018 - 16:43Unternehmer Andreas Schwab im Team VSV18.01.2018 - 15:28Brieftaschendieb gefasst!18.01.2018 - 14:46Köfer will Nullohnrunde ausweiten
Leute - Villach
© Attisani Photography

Alles rund um die Frage:

Was ist eigentlich ein Dosenparcourt?

Villach – Das ist ja "die mit den Dosen", oder "Warum läufst Du immer mit Dosen herum, ich verstehe das nicht." - solche Dinge hat Petra Sousan längere Zeit gehört…. - hier also die Antworten.

Der „Dosenparcourt“ ist: ein Spiel, zeitgenössische Kunst, ein lebendiges Museum im öffentlichen Raum, Öffentlichkeitsarbeit, Konzeptkunst, ein Spiegel der Zeit, hauptsächlich regional und Charity. Es verbindet viele einzelne Puzzleteile zu einem Ganzen: 41 Kunstschaffende, vier Künstler (Cornelius Kolig, Valentin Oman, Hans Staudacher, Luwall) mit Kunstwerksspenden, 41 Villacher Unternehmen, den Verein „www.westbahnhoffnung.at“, Sponsoren wie zB Glas Moser und die Druckerei Dr. Kreiner in Villach und die Künstlerin Petra Sousan selbst, die sich in diesem Prozess hauptsächlich durch Konzeptkunst sowie als Organisationstalent eingebracht hat.

Die Idee dahinter

Die Idee dazu entstand „step by step“. Eine literarische Lesung im Frühjahr 2017 hat Petra Sousan zum ersten Mal zur Westbahnhoffnung / ehemals Tabea geführt. Sie setzt sich zu diesem Zeitpunkt bereits intensiv mit Themenkreisen wie „Abstieg in der Gesellschaft“, „sozial Schwache“, „Problemsituationen – Unfälle, Krankheiten, Schicksalsschläge, Ausnahmesituationen“, „Lebenskonzepten“, „Sich-Wieder-Ins-Leben-Zurückkämpfen“, „Fremdsein“, „Integration“ und ähnlichen Themen auseinander, macht auch „Sozialexperimente“ – sie setzt sich als Bettlerin auf den Hauptplatz, vagabundiert durch die Gassen, läuft einmal (noch vor dem Burkaverbot) mit einer Burka durch die Stadt, spielt mit Frisuren, Kleidung und Äusserlichkeiten.

(c) Samuel Rindlisbacher: - © KK

In das Thema „Westbahnhoffnung“ eingetaucht

Petra Sousan taucht in das Milieu der Westbahnhoffnung ein, besucht zudem andere Sozialeinrichtungen, wechselt nun ihre Perspektive von den Hilfesuchenden zu den Helfenden. Weitere Horizonterweiterung. Es dauert, bis sich ihr diese Welt erschliesst, und sie ist beeindruckt von dem Einsatz des Herrn Marjan Kac samt Team! Sie möchte sich einbringen, und findet einen Weg. Die Frage lautete: „Wie finanziert ihr Euch?“. Antwort war: „hauptsächlich über Spenden“. „Puh“- war ihre Reaktion. Ein ziemlicher Brocken, der da permanent zu stemmen ist!

Einladung an andere Künstler

Petra Sousan spricht mit den ersten Künstlern und Künstlerinnen, fragt sie, ob sie nicht auch einmal auf einer Dose arbeiten würden, mit einziger Themenvorgabe „Die Westbahnhoffnung“. Jetzt muss noch die Geschäftswelt Villach’s ins Boot geholt werden, mitzumachen. Zusätzliche Kunstwerke zu Versteigerungszwecken kamen hinzu, Ausstellung der Werke und Museumsrahmung durch das Haus Glas Moser – danke! – , sowie die Idee, das Projekt in einer Abschlussbenefizgala münden zu lassen. Jetzt fehlt noch das Keypiece: der Sammelpass, damit die ganze Geschichte auch noch zum Spiel, zu einer Really, zum „Dosenparcourt“ wird.  Ein Dankeschön hier an Attisani Photography und Samuel Rindlisbacher für die photografische Untermalung. Die „faire“ Vergabe der Dosen wurde per Losziehung durch die Geschäftsinhaber garantiert. Arbeit am Layout folgt, Einführung in den Printbereich. Professionelle Unterstützung durch die Druckerei Dr. Kreiner. Danke noch einmal!

(c) Samuel Rindlisbacher - © KK

Auf die Jagd gehen!

Geschafft, der „Parcour“ ist bestückt. „Kunstnarren“ aufgepasst! Ihr könnt jetzt auf „Jagd“ gehen! Endecken Sie unsere Künstler- und Künstlerinnen, öffnen Sie neue Türen in neue Shopping-Welten, laufen Sie unsere Stationen, die wir für Sie aufgebaut haben, ab und lassen Sie Ihren Sammelpass, den Sie im Tourismusbüro Villach, bei der Westbahnhoffnung in Villach, sowie in allen teilnehmenden Unternehmen vorfinden, durch Einwurf einer jeweilig von Ihnen frei gewählte Spende abstempeln. Sie brauchen Motivation? Als Hauptgewinn wartet für Sie ein Originalwerk, von Herrn Cornelius Kolig! Es erschliesst sich Ihnen aber auch ein Welt der „Temporary Art“ in Villach, sowie viele Interpretationen zur Themenwelt der Westbahnhoffnung. Bis 20. Februar 2018 haben Sie Gelegenheit aktiv mitzumachen, teilzunehmen. Eröffnen Sie sich eine neue Sichtweise, ein neue Welt und tun Sie so nebenbei auch ein bisschen Gutes! Reichen sie uns die Hand! Schenken Sie Licht! Schenken Sie Hoffnung! Mehr dazu: http://sousanpetra.weebly.com

Veranstaltung:

Am 24. Februar 2018 findet um 17 Uhr im Vereinshaus Völkendorf die Abschlüssbenefizveranstaltung statt. Hier können Sie zum Finale noch kräftig mitsteigern! Wir freuen uns auf Ihre zahlreiche Teilnahme, Unterstützung (Sie können bei Belieben auch einmalig anonym in eine Dose einwerfen…) und wünschen Ihnen viel Spaß bei Ihrer „Dosenrally“, bei Ihrem „Dosenparcourt“!

 

Kommentare laden

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen