Zum Thema:

23.06.2018 - 15:24Neues Begegnungs­zentrum in Klagenfurt22.06.2018 - 18:37Alko-Radfahrer kollidiert mit PKW22.06.2018 - 17:24Kärntens beste Nachwuchs-Kleidermacher gekürt22.06.2018 - 12:15Sonnenbrillen für den guten Zweck
Sport - Klagenfurt
© KK

EC KAC:

Heimspiel gegen Innsbruck

Klagenfurt – Morgen, am Samstag den 13. Jänner 2018 empfängt der EC-KAC den HC Innsbruck in der Stadthalle Klagenfurt. Dabei haben die Rotjacken die Möglichkeit, sich im Falle eines Sieges nach regulärer Spielzeit bereits vorzeitig für die Play-Offs 2018 zu qualifizieren.

 2 Minuten Lesezeit (292 Wörter)

Der EC-KAC musste am vergangenen Wochenende sowohl zu Hause gegen die Graz 99ers als auch auswärts bei den Vienna Capitals knappe Niederlagen hinnehmen. Doch gegen den HC Innsbruck holten die Rotjacken in der laufenden Spielzeit das Maximum von sechs Punkten. Vor eigenem Publikum konnten sie die Haie zuletzt saisonübergreifend vier Mal hintereinander besiegen.

Gefährlicher Gegner für den KAC

Der HC Innsbruck punktete in der laufenden Saison, wie die Rotjacken, in 63,2 Prozent der bestrittenen Partien und befindet sich damit klar auf Kurs in Richtung Platzierungsrunde. Aktuell weisen die Tiroler bei noch sechs ausständigen Spielen einen soliden Polster von elf Zählern auf den Tabellensiebten auf. In der Fremde setzte sich der HCI heuer bereits acht Mal erfolgreich durch. Auch die aktuelle Formkurve der Truppe von Head Coach Rob Pallin ist beeindruckend: Mit fünf Siegen am Stück weist Innsbruck den längsten aktuellen Winning Streak aller Teams in der Liga auf, zuletzt gelangen ein Erfolg nach Verlängerung in Salzburg sowie ein 9:2-Kantersieg gegen Znojmo.

Madlener: „Unser Ziel ist das Play-Off-Ticket!“

Doch Torhüter David Madlener gibt sich gelassen: „Unsere letzten Ergebnisse waren nicht überragend, ich denke aber, dass die Leistung stets so war, dass wir uns keine allzu großen Sorgen machen müssen. Es geht darum, dass wir uns in allen Bereichen unseres Spiels wieder um das eine oder andere Prozent steigern und vor dem gegnerischen Kasten effizienter werden, dann wird auch das Punktekonto wieder anwachsen. Innsbruck ist ein gefährlicher Gegner, sie erzeugen durch rasches Umschalten vergleichsweise viele Odd Man Rushes, dies müssen wir wie in den ersten beiden Saisonduellen wieder so weit wie möglich unterbinden. Unser Ziel sind ganz klar drei Punkte, die uns auch das Play-Off-Ticket sichern würden.“

 

Kommentare laden