Zum Thema:

15.01.2018 - 16:36Ortner startet gut in neue Dartsaison15.01.2018 - 15:48Komplettsperre in Villach15.01.2018 - 08:09Villachs Top Events14.01.2018 - 18:46Beziehungsstreit führte zu Morddrohung
Sport - Villach
© fotolia/VSV/5min

Umstrukturierung:

EC VSV richtet sich neu aus!

Villach – Der EC VSV restrukturiert sich, um seine Wettbewerbsfähigkeit langfristig zu gewährleisten.

Es gibt Neuigkeiten vom EC VSV: Der Eishockeyclub setzt auf eine Neuausrichtung und Umstrukturierung um sich im Wettbewerb durchzusetzen und eine langfristige Stabilität des Eishockeyclubs zu gewährleisten. „Die Ausprägung einer Zweiklassengesellschaft in der Erste Bank Eishockeyliga und die begrenzten finanziellen Möglichkeiten des EC VSV führte zu einer verringerten Wettbewerbsfähigkeit des VSV gegenüber den Top Teams der EBEL“, meint der VSV.

VSV: „Wir wollen wieder anspruchsvolles Eishockey bieten.“

Doch er lässt sich nicht unterkriegen! „Ziel ist es, das für den sportlichen Betrieb erforderliche Budget durch die Restrukturierung sukzessive wieder zu erhöhen und mit den vorhandenen finanziellen Mitteln verstärkt eigene Spieler zu fördern, um den Fans und der Stadt Villach wieder ein anspruchsvolles, emotionales Eishockey in der EBEL bieten zu können“, erklärt der Eishockeyclub. Dafür benötigt der VSV natürlich jede Menge Unterstützung: „Die laufenden Gespräche mit Partnern und Sponsoren, die volle Unterstützung der Stadt Villach, die allgemein anhaltende Eishockeybegeisterung in der Region Villach und dem Land Kärnten, sowie der Enthusiasmus unserer Nachwuchsspieler und Mitarbeiter stimmen das Management sehr positiv, den richtigen Weg eigeschlagen zu haben“, so Ulf Wallisch, Geschäftsführer des EC-VSV.

Es wird sich einiges ändern:

Der VSV hat mit seiner Umstrukturierung schon begonnen. In den letzten Monaten gab es unter anderem eine Änderung im Management. Weiters wird es Neuerungen im Nachwuchsbereich geben: „Aus der Not wird eine Tugend gemacht! Die Ausrichtung des Kaders der Kampfmannschaft soll im Sinne des „österreichischen Weges“ auf junge, talentierte heimische Kärntner und österreichische Spieler gelegt werden“, erklärt der VSV.

Die Umsetzung braucht Zeit

Auch in der Zusammenarbeit mit der Stadthalle Villach wird daran gearbeitet, schrittweise die Attraktivität der Heimspielstätte des EC VSV zu erhöhen. Doch die Maßnahmen sind nicht als Sprint oder ad hoc Angelegenheit zu sehen, sondern viel mehr ein Marathon, der den involvierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, Sportlern und Verantwortlichen abverlangt wird.

Status quo der in den letzten Monaten umgesetzten Maßnahmen:

  • Organisation: Eine umfassende, noch nicht abgeschlossene Organisationsanalyse hat zu personelle Änderungen im Management geführt: Neuer Geschäftsführer und Obmann, neue Vorstände, interimsmäßige Änderung des Trainerstabes, Ausbau im BackOffice.
  • Wirtschaftlichkeit: Derzeit findet eine umfassende Analyse der wirtschaftlichen Möglichkeiten (oder Rahmenbedingungen) des EC VSV statt, im Zuge derer völlige Transparenz hergestellt, eine wirtschaftliche Restrukturierung durchgeführt und das Budget für die Saison 2018/19 erstellt werden.
  • Sportliche Ausrichtung: Aus der Not wird eine Tugend gemacht! Die Ausrichtung des Kaders der Kampfmannschaft soll im Sinne des „österreichischen Weges“ auf junge, talentierte heimische (Kärntner) und österreichische Spieler gelegt werden. Im Nachwuchsbereich wurden bereits in den letzten Monaten einige organisatorische Schritte gesetzt, um die Anzahl der Kinder und die Qualität der Ausbildung zukunftsfit zu machen.
Kommentare laden

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen