Zum Thema:

19.01.2018 - 16:28Verantwortung Erde darf kärntenweit antreten28.12.2017 - 14:51Die Landtagswahl 201815.12.2017 - 15:52NEOS: Unterdorfer-Morgenstern als Spitzenkandidat28.07.2017 - 10:17Pober als Sprecher für sechs Fraktionen
Politik - Villach & Klagenfurt
Markus Unterdorfer-Morgenstern setzt im Wahlkampf auf die Themen Abwanderung und Bildung. © NEOS

Landtagswahl 2018:

NEOS auf Unterschriften-Jagd

Klagenfurt-Villach – Gestern, Freitag dem 12. Jänner, wurde Markus Unterdorfer-Morgenstern bei einer Mitgliederversammlung in Klagenfurt einstimmig als Spitzenkandidat der NEOS bestätigt. Bei der Landtagswahl 2018 werde man außerdem mit einer anderen Wahlplattform kooperieren.

Auf Platz zwei der Kandidaten steht Gabriel Hribar, der Sprecher von „Mein Südkärnten“ und Vizebürgermeister von Bad Eisenkappel. Gemeinsam mit dieser Wahlplattform sammeln die NEOS die notwendigen Unterstützungserklärungen, um in allen vier Wahlkreisen antreten zu können. Bis zum 26. Jänner hat die Partei noch Zeit, die 400 Unterschriften zusammenzubekommen. Die weiteren Listenplätze werden in der kommenden Woche vergeben.

Kontrollinstanz im Landtag

Drei oder vier Abgeordnete möchte der 45-jährige Markus Unterdorfer-Morgenstern im Landtag erreichen. Der Unternehmer der Firma Lebensraum Immobilien und ehemalige Schlagersänger möchte, wie der ORF berichtet, als „Kontrollinstanz“ im Landtag dienen und den Kärntner Reformmotor stärken. Wenn die NEOS, gemeinsam mit „Mein Südkärnten“, genug Unterschriften sammeln können, möchte man sich vor allem gegen die Abwanderung und für die Bildung einsetzen.

Kommentare laden